Allex – Alles fürs Examen

Kategorien: Examensvorbereitung.

Titel: Allex – Alles fürs Examen (2. Auflage)
Autor: verschiedene
Verlag: Thieme
Preis: 159,99 EUR
Seitenzahl: 2872
ISBN: 9783131469526
Bewertung:

Inhalt

Das klingt erstmal ambitioniert, wenn man sich die Diversität der Fragen anschaut, mit denen das IMPP die Studenten vor ihre letzte Prüfung, das Hammerexamen, stellt. Doch mal ehrlich, bei Durchfallquoten von ca 5% steht „Hammer“ doch in Klammern. Man muss sich dennoch über die genaue Fragenzusammensetzung im klaren sein. Ein großer Teil der Fragen ist mit den älteren Examina einfach abzuarbeiten, wenn man dazu noch ein wenig Basiswissen aus dem klinischen Studium mitgenommen hat. So landet man am Ende mit großer Sicherheit im Kontinuum der Note 2-3.

Alles was darüber hinausgeht jedoch, mutet dem Einen oder Anderen an wie eine Herkulesaufgabe, bedeutet aber in jedem Fall exponentiell mehr Arbeit, für die man sich einiges Spezialwissen aus den verschiedenen Fächern aneignen muss.

Didaktik

Für denjenigen, der sich dazu entscheidet oder der einfach nur sehr gründlich lernen will, gibt Allex das Versprechen, alles fürs Examen bereitzustellen. Wenn man sich zunächst den Umfang des Allex Kompendiums anschaut, dann glaubt man an dieses Versprechen. Doch nicht nur deswegen. Die Inhalte im Allex sind gut gegliedert und sinnvoll in die drei Bände eingefasst. Praktischerweise ist nun an das Ende jedes einzelnen Bandes ein Inhaltverzeichnis angehängt worden, in dem man unter beinahe jedem Stichpunkt die nötigen Informationen findet um die IMPP Fragen sinnvoll zu durchdenken und zu beantworten.

Hinzu kommt, dass das Allex auch Kapitel, die bisher noch nicht in extenso vom IMPP abgeprüft wurden, in sinnvoller Dosierung und guter Kohärenz einstreut. Es ist also wahrscheinlich, dass man nach der Lektüre des Allex seitens des IMPP neu eingestreute Inhalte auch in ihrem Spezialwissen erfassen kann und mit höherer Wahrscheinlichkeit richtig macht. Dies ist ein wichtiger Punkt, da gerade in den letzten beiden Examina sowohl die Breite mit der gefragt wurde, als auch die Tiefe der einzelnen Fallfragen zugenommen hat.

Preis/Leistung und Fazit

Also, Allex super? – So einfach ist das nicht, denn jeder der nicht am Leben vorbeilebt hat noch im Kopf, dass in der ersten Auflage des Allex massenhaft Fehler waren. Derzeit (24.12.2014) sind 25 Seiten mit Errata für Auflage 1 im Internet (viel Spaß beim Nachtragen). Was hat sich in dieser Hinsicht in der zweiten Auflage getan? Zu wenig muss man leider sagen, denn es sind wieder grobe Fehler in der zweiten Auflage. Vertauschte Abbildungen, vertauschte Einheiten, falsche Formeln. Es gibt schon jetzt wieder 4 Seiten Errata und nach dem Rausstreichen der im Internet angegebenen Fehler sind mir bei der Lektüre noch weitere aufgefallen.

Das ist wirklich extrem ärgerlich, denn wenn man als ambitionierter Student 100 Tage härter arbeitet um präzise zu lernen, dann erwartet man von dem Buch, das man dazu nutzt eben diese Präzision und Gründlichkeit. Zumal man nach der ersten Auflage ganz klar weiß, das Allex fehlerbehaftet ist. Da muss dann der Verlag noch gründlicher als sonst durch das Buch schauen um die 2. Auflage wirklich fehlerarm zu gestalten und ohne vertauschte Abblidungen. Denn so ist der Preis und der Aufwand den man sich mit dem Allex macht eventuell nicht angemessen. Die Korrektur von Fehlern, die dem Leser auffallen, das Lernen von falschen Informationen, die dem Leser nicht auffallen, und der schiere Umfang des Kompendiums, können so eventuell den Bonus, den man durch das zusätzliche Wissen im Examen hat nivelieren.

Fazit: Das Allex ist ein Kompendium mit viel Potenzial für ambitionierte Examenslerner. Ich persönlich würde sofern möglich die 3. Auflage abwarten, die dann wirklich präzise und fehlerarm sein muss.