ALLEX- alles fürs Examen

Kategorien: Examensvorbereitung.

Titel: ALLEX- alles fürs Examen (1. Auflage)
Autor: Autorenteam
Verlag: Thieme
Preis: 149,99 EUR
Seitenzahl: 2740
ISBN: 9783131469519
Bewertung:

Inhalt

Es gibt seit September 2012 eine Alternative zu Exaplan. Den ALLEX. Dieses Kompendium zur Vorbereitung auf die zweite ärztliche Prüfung umfasst 2740 Seiten geballtes Wissen. Da es die erste Auflage ist, haben sich noch kleine Fehlerchen eingeschlichen, die aber nicht wirklich stören. Aufgeteilt ist die Sammlung in 3 Bände als Softcover plus Sach- und Abkürzungsverzeichnis als Broschüre, alles vereint in einem Pappschieber. Band A ist einzig und allein der Inneren Medizin gewidmet. Band B behandelt die anderen großen klinischen Fächer, wie Chirurgie, Anästhesiologie, Unfallchirurgie und Orthopädie, Gynäkologie, Pädiatrie, Neurologie usw. Band C beginnt mit je einem Kapitel zu Leitsymptomen und Anamnese, es folgen Kapitel zu den Grundlagenfächern, wie allgemeine Pathologie und Pharmakologie, Rechtsmedizin, Radiologie. Den Schluss von Band C bilden die Querschnittsfächer (Geriatrie, Palliativmedizin, öffentliches Gesundheitswesen, Rehabilitation, GTE usw.).

Didaktik

Zum einen ist die Aufteilung des Stoffes in die oben genannten 3 Bände sehr praktisch. Zum anderen haben sich die Autoren viele weitere Gedanken gemacht, um die Vorbereitung auf das 2. Stex. soweit es geht zu optimieren:

Höchste Prüfungsrelevanz wird von den Autoren garantiert, da der ALLEX nach Angaben der Autoren Antworten auf alle IMPP-Fragen seit 2006 enthält. Alle prüfungsrelevanten Aussagen sind schon „ab Werk“ gelb hinterlegt, sodass sie schnell ins Auge fallen. Thieme-typisch sind vor allem für den klinischen Alltag relevante Fakten in MERKE-Boxen hervorgehoben. Besonders gut finde ich das neue integrative Konzept: Jedes klinische Problem wird in dem Buch nur einmal schwerpunktmäßig behandelt. Damit vernetzt sind die klinisch wichtigen Fakten anderer Fächer, vor allem die der Pharma (seitlich rot hervorgehoben), Patho (seitlich grün hervorgehoben) und Radio (seitlich blau hervorgehoben). Darüber hinaus werden Verweise auf andere Kapitel genutzt, um z.B. internistische und chirurgische Facetten eines Krankheitsbildes optimal verknüpfen zu können.

Wer vorher schon mit Thieme-Büchern gelernt hat, wird den hohen Wiedererkennungswert feststellen. Viele der sehr hochwertigen Graphiken kennt man aus dem Prometheus, den Kurzlehrbüchern oder der Dualen Reihe. Ergänzt werden die Texte auch durch übersichtliche Schemata und Tabellen mit den wichtigsten Fakten im Überblick.

Das in der extra beigefügten Broschüre enthaltene Sach- und Abkürzungsverzeichnis ist sehr gut sortiert und mit ihm kann man sich in dem großen Werk gut auf die Suche begeben. Nett ist auch der Vorschlag am Ende der Broschüre, wie ein 100-Tagelernplan aussehen könnte.

Das einzige, was ich vermisse und was zumindest im Anhang der großen internistischen Bücher zu finden ist, ist eine Tabelle mit den wichtigsten klinischen Laborparametern.

Preis/Leistung und Fazit

Aktuell ist das Kompendium noch zum Einführungspreis von 149,99 Euro zu haben, bald wird es dann knapp 180 Euro kosten. Dies ist schon einiges, bei einem so umfangreichen und wirklich gut durchdachten Werk aber gerechtfertigt. Allerdings sollte Thieme die Qualität noch verbessern. Die Buchrücken weisen sehr viele Falten auf und sind unsauber verarbeitet. Weiterhin sollten die doch wirklich großen Bücher besser mit einem Hardcover versehen werden, zumal sie ja auch in der Examenszeit einiges aushalten müssen. Insgesamt bin ich von diesem neuen Konzept aber wirklich begeistert und vergebe 5 von 5 Sternen.