Antibiotika Verstehen. Merken.

Titel: Antibiotika Verstehen. Merken. (1 . Auflage)
Autor: Paul von Poellnitz
Verlag: Meditricks
Link zur Verlagswebsite
Preis: 19,90 EUR
Seitenzahl: 104; DIN A5
ISBN: 9783946486084
Bewertung:

Inhalt

 

Wie schon auf dem Cover erkennbar, handelt es sich um ein alternatives Lehrbuch, was versucht, die trockenen Pharmainhalte „spaßig“ rüberzubringen und inhaltliches Wissen mit Bildmaterial zu verknüpfen. Es werden die wichtigsten 23! Antibiotikaklassen vermittelt und alle mit Bildern hinterlegt: die Penicilline sind die Pencils, die Chinolone (-floxacine) die Schneeflocken. Spielerisch wird versucht die Wirkweise, das Wirkspektrum und die Nebenwirkungen, die man sonst tatsächlich einfach auswendig lernen muss, eher verknüpft ins Gedächtnis zu bringen, was sie sicher länger abrufbarer machen sollte. Die Comics sind recht kurz gehalten und man kann daher das Lesen jederzeit unterbrechen.

 

 

Didaktik

Die Struktur ist sehr deutlich, es wird sehr geordnet jede Antibiotikaklasse abgearbeitet, es werden immer neue Geschichten und Bilder gefunden, die die neuen Inhalte besser oder einfach „anders“ verfestigen können.

Das Buch zieht häufig umgangssprachliche Ausdrücke heran, was auf der einen Seite dafür sorgt, dass man es gut lesen kann, manchmal aber fast schon ein bisschen sehr gewollt wirkt. Jeweils auf der linken Seite findet sich dabei der Wirkstoff mit der Beschreibung von Wirkmechanismus, Wirkspektrum, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und auch Kontraindikationen unter einer Überschrift, die die wichtigsten Facts der Anwendung zusammenfasst. Das ganze wird auf der rechten Seite dann bildlich verknüpft. Die Comics sind dabei wirklich innovativ und holen den Leser gut ab.

Für visuelle Lerntypen ist das auf jeden Fall eine ganz andere Erfahrung, sich die vielen Wirkstoffe aneignen zu können. Mir persönlich gefiel der sich durchziehende und vereinheitlichte Aufbau. Allerdings fand ich manchmal die Verbindungen und Bilder etwas abstrus und konnte mich dann auch eher an das Bild, aber nicht unbedingt an den Wirkstoff erinnern. Außerdem sind immer noch sehr viele Fakten zusammengefasst auf eine DIN A5-Seite geschrieben.

Die didaktische Idee insgesamt ist mir schon klar, sie liegt mir persönlich nur einfach nicht – wer sich aber bildhaft viele Infos merken kann, dem wird hier ein innovatives Buch geboten.

 

Preis/Leistung und Fazit

Eine echte alternative zu den Pharmabüchern, bei denen man nur die trockenen Fakten liest. Hier findet eine sehr gute didaktische Aufarbeitung statt, die es ermöglichen kann, den Wust an antibiotischen Substanzen langfristig zu ordnen und zu behalten.

Der Preis ist mit knapp 20€ nicht ganz so günstig für ein Heft, aber lohnt sich meiner Meinung nach: Für visuelle Lerntypen auf jeden Fall eine amüsante Beschäftigung mit inhaltlichen Themen des Studiums!