Atlas der Anatomie

Kategorien: Anatomie.

Titel: Atlas der Anatomie (6. Auflage)
Autor: Frank H. Netter
Verlag: Elsevier
Preis: 89,99 EUR
Seitenzahl: 531
ISBN: 9783437416057
Bewertung:

Inhalt

Inhaltlich findet man hier den gesamten menschlichen Körper in vielen Illustrationen visualisiert. Der Atlas ist dabei in Körperregionen gegliedert und reicht von den Bereichen „Kopf und Hals“ und „Abdomen“ hin zu den Kapiteln, die sich ausschließlich mit dem aktiven Bewegungsapparat beschäftigen. Insgesamt ist dieses Buch inhaltlich sehr ausgelastet. Dabei ist positiv zu bewerten, dass dieser Atlas sehr ins Detail geht und auch viele anatomische Merkmale aufzeigt, die bei vielen „einfacheren“ Atlanten nicht aufgeführt werden. Sehr schön ist dabei auch der verschiedenen Perspektiven, aus denen Organe und andere Strukturen dargestellt werden. Vereinzelt werden auch Entwicklungen von Körperregionen dargestellt, als auch Röntgenbilder, die versuchen einen klinischen Bezug herzustellen.

Hierbei muss aber besonders betont werden, dass es sich hierbei um einen reinen Atlas handelt. Wer sich interessante side facts und Bezüge zu klinischen Aspekten erhofft wird hier absolut enttäuscht.

Einen schönen Überblick hingegen liefern die Muskeltabellen, die am Ende eines jeden Kapitels aufgeführt werden. Dabei ist die oft vernachlässigte Blutversorgung eine schöne Ergänzung zu klassischen „Muskeldaten“ (Ursprung, Ansatz, etc.)

 

Didaktik

Die Didaktik dieses Buches steht im starken Kontrast zum ausführlichen Inhalt. Die einzelnen Zeichnungen sind geradezu überladen mit Begriffen, die beschriftet sind, wodurch ein Überblick sehr schwer ist und es oft sehr lang dauert ein Bild aufzuschlüsseln. Dabei sind auch oft mehrere Zeichnungen pro Seite abgebildet, sodass die Motivation sich mit diesem Inhalt auseinanderzusetzen sehr gering ist. Ein weiterer Faktor ist die sehr kleine Beschriftung, wodurch das Lesen oft anspruchsvoller als das Verstehen bzw. Auswendiglernen ist.

Unpraktisch ist auch die Anordnung der Muskeltabellen. Diese sind nur als Komplettpaket am Ende des jeweiligen Kapitels zu finden, sodass man die Inhalte der Tabelle nicht unmittelbar mit den Zeichnungen abstimmen kann, was vor allem beim Verständnis hinderlich ist

Preis/Leistung und Fazit

Insgesamt kann ich den Atlas der Anatomie vom Elsevier-Verlag nicht empfehlen. Gerade für die erste Auseinandersetzung mit der Anatomie ist es unglaublich hinderlich eine Verbindung zwischen Struktur und Funktion herzustellen. Dabei ist noch einmal zu betonen, dass es sich wirklich nur um einen Atlas handelt und keine Art der Erklärung zu finden ist.

Dabei ist vor allem der Preis von 89,99 Euro happig, da man ohne anatomisches Vorwissen mit diesem Atlas fast nichts anfangen kann. Für „Fortgeschrittene“ ergibt sich hier die Möglichkeit vereinzelt neue Fakten zu entdecken, was den Preis jedoch nicht rechtfertigt.

Sinnvoll lässt sich dieses Buch nur in Ergänzung mit einem Lehrbuch bearbeiten, welches für schlappe 69,99 Euro zusätzlich erworben werden kann. 😉