Basics Urologie

Kategorien: Urologie.

Titel: Basics Urologie (1.. Auflage)
Autor: Christine Cotic, Christoph Hammes, Tobias Lingenfelder
Verlag: Elsevier
Preis: 17,95 EUR
Seitenzahl: 103
ISBN: 978-3437423369
Bewertung:

Inhalt

Das Buch aus der BASICS-Reihe bietet den perfekten Einstieg in das Fach. Es setzt sich nicht(!) den Maßstab eines umfangreichen Lehrbuches, sondern präsentiert die Grundlagen getrau dem Motto „häufiges ist häufig – seltenes selten“. So ist es mit knapp 100 Seiten immer noch ziemlich umfangreich um genug Stoff abzuhandeln und pfiffig die wichtigsten Krankheiten, Symptome und Pathophysiologischen Grundlagen vorzustellen.Es beginnt mit einem Allgemeinen Teil, wo die Grundlagen der Anatomie wiederholt werden. Ebenso werden die wichtigsten Untersuchungs- und Therapiemöglichkeiten kurz vorgestellt. Sehr schön wird auch die Anamnese beschrieben, so dass man einen Einblick von den wichtigsten Untersuchungen und Parametern erhält. Leider fehlen so ein paar schnell abrufbare Definitionen von den wichtigsten Begriffen um die Befunde fachmännisch und korrekt beschreiben zu können.Der Spezielle Teil geht die einzelnen Krankheitsbilder nacheinander durch, sortiert nach Kategorien wie z.B. Tumoren, Schmerzen, venerische Infektionen, geschlechtsspezifische urologische Erkrankungen oder Fehlbildungen. Ausreichend bebildert und an den entscheidenden Stellen durch Tabellen verstärkt. Zum Ende des speziellen Teils wird nochmals kurz auf psychosomatische Krankheitsbilder und andere speziellen Themen eingegangen.Den letzten Teil bilden jeweils 3 Fallbeispiele zu den Bereichen Hodenschmerz, Flankenschmerz und Hämaturie. Hierbei werden die einzelnen Szenarien durch Frage/Antwort-Speile dargestellt und überprüfen in einem geringen Rahmen das Erlernte aus dem vorherigen Kapitel.

Didaktik

Didaktisch ist das Buch ansprechend schlicht aber prägnant aufgebaut.Jeder Zwischenpunkt beginnt mit einer kleinen Einführung und endet mit einer Zusammenfassung über die wichtigsten Punkte. Die Krankheitsbilder werden, soweit möglich, alle ziemlich ähnlich strukturiert präsentiert: so erfolgt die Präsentation nach Klassifikation, Ätiologie, Pathogenese, Klinik, Diagnose, Therapie, Prognose und schafft somit eine wunderbar übersichtliche Strukturierung.Die wichtigsten Aspekte sind fett unterlegt, in Listenformatierung hervorgehoben oder in einem blauen Kasten kurz zusammengefasst. Zahlreiche Abbildungen aus anderen Fachrichtungen wie z.B. Radiologie oder Pathologie und zahlreichen Tabellen und Zeichnungen visualisieren gekonnt den Inhalt der Texte. Sehr angenehm zum Lesen, für mich jedoch zu sehr an Kinderbücher erinnernd, ist die große Schriftart. Auch das nicht einhaltliche Formatieren der 3 Spalten/Seite stößt bei mir eher auf Kopfschütteln, weil so die Verdacht aufkommt über fehlenden Text die Seitenzahl hochzutreiben. Aber schlimm ist dieses natürlich nicht.

Preis/Leistung und Fazit

Ein angemessener Preis für ein wunderbares Buch um den Einstieg in die Urologie zu erreichen. In knappem Umfang präsentiert sich die Urologie didaktisch schön einfach strukturiert. Obs für die Klausur jedoch reicht mag ich zu bezweifeln, aber dafür gibt es ja schließlich auch umfangreiche Lehrbücher.