Biomedizinische Technik – Medizinische Bildgebung

Kategorien: Radiologie.

Titel: Biomedizinische Technik – Medizinische Bildgebung (1. Auflage)
Autor: Olaf Dössel
Verlag: De Gruyter
Preis: 59,95 EUR
Seitenzahl: 652
ISBN: 9783110252057
Bewertung:

Inhalt

Band 7 der Lehrbuchreihe Biomedizinische Technik (BMT) – Medizinische Bildgebung stellt die verschiedenen bildgebenden Modalitäten in der Medizin und teilweise auch der medizinischen Forschung vor. Er ist dabei als Einführung in das Themenfeld zu vertehen und eignet sich vor allem für Studenten der Medizintechnik oder Medizinstudenten, die ihre Doktorarbeit in Instituten der medizinischen Bildgebung absolvieren.

Das Buch gliedert sich in 21 Kapitel mit 652 Seiten (Röntgentechnik, Ausflug in die digitale Bildverarbeitung, CT, biologische Wirkung ionisierende Strahlung und Dosimetrie, Bildgebende Verfahren in der nuklearmedizinischen Diagnostik, Ultraschall, optische Tomographie, Endoskopie und MRT).

Didaktik

Die Grundlagen medizinischer Bildgebung in einem versändlichen und fächerübergreifend attraktiven Lehrbuch zu vereinen ist eine herausfordernde Aufgabe. Die Diversität und Komplexität der physikalischen und informationstheoretischen Prinzipien kohärent und verständlich abzubilden und zu erläutern stellt dabei eine zentrale Aufgabe eines Lehrbuches des medizinischen Bildgebung dar. Olaf Dössel schafft es in Biomedizinische Technik – Band 7: Medizinische Bildgebung, die verschiedenen bildgebenden Verfahren wie Computertomographie, Magnetresonanztomographie (MRT), nuklearmedizinische Methoden oder Ultraschall auch dem Einsteiger verständlich zu erklären – bei Medizinern wird indes einiges physikalisches Grundwissen vorausgesetzt. Zu jeder Modalität gibt es eine umfassende Erläuterung des physikalischen Grundprinzips, der gerätetechnischen Umsetzung, der Qualitätsparameter und der medizinischen Anwendungen. Hervorragend gelingt die Balance zwischen Anschaulichkeit (auch aufgrund der farbigen Abbildungen auf hochwertigem Papier) und Präzision. Grundlegende Prinzipien der 3D Rekonstruktion werden beispielsweise aufgrund ihrer starken physikalischen Prägung in einem eigenen Kapitel aufgeführt und dabei Tipps zur Verbesserung einer 3D Rekonstruktion gegeben. Das Buch is also anwendungsnah. In den Kapiteln wird auf Prinzipien der Bildverarbeitung hingewiesen. Die genaue Erläuterung der Grundlagen wird jedoch den Lehrbüchern der Mathematik / Physik überlassen (z.B. Modulations-Transferfunktion, Radontransformation). Olaf Drössel fokussiert sich also klar auf die technische Realisierung und Anwendung der Modalitäten in der Medizin. Darüber hinaus werden auch spezielle Verfahren für Forschungsanwendungen besprochen.

Was mir dabei ein wenig kurz gekommen ist sind die neueren Verfahren der präklinischen und zum Teil auch klinischen Bildgebung – molecular und optical imaging. Das Buch müsste meiner Meinung nach der wachsenden Bedeutung dieser Sparten Rechnung tragen und den Umfang dieser Kapitel erweitern, denn im Feld der molekularen Bildgebung werden beinahe tägliche neue Anwendungen und Techniken beschrieben. Wenn man von biomedizinischer Technik spricht gibt es gerade hier ein großes Entwicklungspotenzial. In Zukunft könnten sich viele bildgebende Verfahren aus diesem Bereich entwickeln. Gerade die Photoakkustik entwickelt sich in der Endoskopie rasant. Es wöre auch interessant eine Erläuterung des Prinzips der optischen 3D Bildgebung im FMT mit Absorpitionskorrekturen und ähnlichen Prinzipien zu finden.

Preis/Leistung und Fazit

Biomedizinische Technik – Band 7: Medizinische Bildgebung von Olaf Dössel ist ein sehr lesenswertes Buch zur Einführung in die medizinische Bildgebund und sollte in der Bibliothek einer medizinischen Fakultät und im Regal des Doktoranden nicht fehlen.