Checkliste Neonatologie

Kategorien: Pädiatrie.

Titel: Checkliste Neonatologie (4.. Auflage)
Autor: Roos, Genzel-Boroviczény, Proquitté
Verlag: Thieme
Preis: 39.95 EUR
Seitenzahl: 486
ISBN: 978-3-13-125054-4
Bewertung:

Inhalt

Der Text gliedert sich in viert Teile: Grundlagen, geburtshilfliche Informationen, Reanimation und einen Anhang mit Laborwerten und Formblättern. Durch farbliche Markierungen lassen sich die einzelnen Bereiche schnell finden und erleichtern damit die Orientierung.

Zunächst geht es jedoch um die Grundlagen, was in diesem Buch gleichbedeutend mit grundlegenden Arbeitsmethoden ist. Kurz und knackig werden einzelne Bereiche wie Maskenbeatmung, Punktionen oder Sonographie dargestellt. Wer tiefgehende Erklärungen sucht, sucht hier vergebens, dafür werden aber prägnant alle wichtigen Schritte durchgegangen, benötigte Materialien angegeben und Stolpersteine erläutert.Das Kapitel geburtshilfliche Informationen enthält alle wichtigen Krankheitsbilder. Infektiologie findet dort genauso Eingang wie Hämatologie oder Neurologie. Tabellen und Schaubilder vermitteln kompakt die Grundlagen und die wichtigen Krankheitsbilder werden kurz und prägnant dargestellt. Positiv fällt hier auf, dass Evidenz ein hohes Gewicht hat und an vielen Stellen auf aktuelle Wissensstände eingegangen wird. Vor allem für die oftmals schwerwiegenden und konfliktreichen Entscheidungen in der Neonatologie bekommt man damit eine fundierte Entscheidungsgrundlage.Wer den Stil des Herold mag, wird sich auch hier zurecht finden. Das Wissen ist sehr geballt und gespickt mit Dosierungsangaben und Normwerten. Auch hier wird deutlich, dass sich das Buch an primär Berufsanfänger und nicht an Studenten richtet. Viele Grundlagen werden vorausgesetzt und ausschweifende Erläuterungen fehlen.In den letzten beiden Kapiteln Reanimation und Anhang setzt sich der kompakte Stil fort. Für die Kitteltasche sind die am Ende zu findenden Tabellen von Normwerten und Percentilen.

Didaktik

Wie bereits erwähnt richtet sich das Buch nicht an Studenten, es ist also definitiv kein klassisches Lehrbuch, was aber die Checkliste-Reihe von Thieme auch nicht von sich behauptet. Die farbliche Gestaltung sorgt für eine gute Orientierung und das Wissen erhält man gut aufbereitet in knackiger Form. Für den Alltag also ein echter Helfer. Der letzte Satz des Buches lautet: „Lies alles, hinterfrage alles, glaube nichts“. Als Quintessenz des Buches sehr treffend, denn der Leser wird aufgefordert das Buch zwar als Hilfe zu nehmen, sich aber das selbstständige Denken zu bewahren.

Preis/Leistung und Fazit

Für 39,95€ kein günstiges Buch, zumal es für Medizinstudenten ein über das Maß geforderte Wissen enthält und damit einfach überflüssig ist. Wer sich trotzdem für die Thematik interessiert oder gerne Pädiater werden will, dem kann man das Buch empfehlen. Ist man eher der Typ, der auf ausführliche Erklärungen setzte, dem sei eher zu einem dicken Standardwerk geraten.