Chirurgie für Studium und Praxis 2010/11

Kategorien: Chirurgie.

Titel: Chirurgie für Studium und Praxis 2010/11 (1. Auflage)
Autor: Markus Müller
Verlag: Medizinische Verlags- und Informationsdienste
Preis: 34,00 EUR
Seitenzahl: 532
ISBN: 9783929851090
Bewertung:

Inhalt

Der „Müller“ bietet einen kurzen, aber guten und nahezu vollständigen Überblick über den gesamten Bereich der allgemeinen Chirurgie. Seine Verwandtschaft zum „Herold“ kann dabei nicht geleugnet werden. Genau wie im inneren Äquivalent braucht man nicht nach Abweichungen vom strickten Pfad der allgemeinen chirurgischen Kunst suchen. Spezialgebiete bzw. andere chirurgische Fachbereiche werden wenn nur zufällig oder oberflächlich gestreift.

Dies ist aber keinesfalls ein Nachteil. Eine Konzentration auf seine Kernkompetenzen tut auch diesem Werk auffallen gut. Findet sich ein Krankheitsbild in diesem Werk so wird es fast immer komplett und umfassend beschrieben. Alle wichtigen Einteilungen (z.B. TNM) und Behandlungen lassen sich so zuverlässig auffinden. Gleichwohl sollte man nicht den Fehler begehen den „Müller“ mit einem Standardwerk wie dem „Berchtold“ zu vergleichen. Dies verbietet schon der rein äußerliche Umfang. Genauso wenig kann man von diesem Werk eine bebilderte Schritt für Schritt Anleitung zu jeder Operation erwarten. Hier bietet das Buch nur kurze Beschreibungen der OP Techniken.Somit wird mit Bildern und Tabellen eher sparsam umgegangen. Hier merkt man deutlich, dass der „Müller“ sich eher als Nachschlagewerk für schon gelerntes denn als vollwertiges Lehrbuch sieht. Wer allerding nur wissen möchte welche Möglichkeiten es z.B. zur Pankreasteilresektion gibt, der findet seine Antwort unter Garantie in wenigen Sekunden.

Gerade durch seine spartanische Aufmachung bietet sich der „Müller“ allerdings noch zu einem weiteren Zweck an. Wer kein großer Freund des Mitschreibens ist kann dieses Werk perfekt als „Notizzettel“ während der Vorlesungen gebrauchen. Bewaffnet mit Textmarker und spitzem Bleistift reduziert sich der mitzuschreibende Text enorm. Vieles kann auch Wort wörtlich einfach unterstrichen werden, da auch die Dozenten dieses Buch kennen und schätzen. Für zu ausschweifende eigene Texte bietet das Buch allerdings keinen Platz, so dass man seine eigenen Ergänzungen tunlichst auch in knappen Zeilen verewigen sollte.

Apropos Vorlesungen, nur selten passen Buch und Vorlesung nicht perfekt zueinander. So nennt der „Müller“ als Alternative zur Kausch-Whipple OP noch die OP nach Berger von der der Dozent noch nichts gehört hatte. Hier wurde vielmehr die OP nach Traverso-Longmira genannt, welche der „Müller“ wiederrum nicht kannte. Solche Unstimmigkeiten waren allerdings eindeutig die Ausnahme.

Didaktik

Didaktisch erfüllt der „Müller“ seine Aufgabe mit Bravour. Alle wichtigen Krankheitsbilder sind schnell und übersichtlich auffindbar. Die Aufteilung in Ätiologie, Pathologie, Klinik usw. noch mal besser und sauberer als im „Herold“, welcher manchmal zu ausschweifend und dadurch unübersichtlich wird. Hier hält der „Müller“ deutlich besser seine eigene Struktur ein.

Die Auflistungen folgen erfreulich oft auch den Ausführungen der Dozenten, was ein paralleles Lesen und zuhören ermöglicht. Natürlich muss man ein Freund der kurzen und knappen Abhandlung sein um diese Buch zu lieben. Viele werden letztendlich doch zusätzlich ein größeres Werk mit Fließtext und mehr Bildern benötigen. Doch wird dies nicht zu jeder Vorlesung im Rucksack landen können.

Preis/Leistung und Fazit

Mit 34€ spielt der „Müller“, Gott sei Dank, auch preislich in einer anderen Klasse als Berchtold und Konsorten. Hierfür bekommt man Druck- und Bindungstechnisch natürlich kein Meisterwerk mit Hardcover etc, aber für den alltäglichen Gebrauch ist die Qualität mehr als Ausreichen. Das Schriftbild gefällt dem Autor dieser Zeilen sogar besser als in manch 100€ Buch.

Auch dem Inhalt ist der Preis mehr angemessen. Das gebündelte Wissen das hier vermittelt wird muss sich in der Fülle nicht hinter den „Großen“ verstecken, auch wenn bei der Didaktischen Aufarbeitung gespart werden konnte ist es trotzdem eine Meisterleistung das Wissen so kurz und prägnant zu bündeln, ohne wichtige Fakten aus zu lassen. Somit ist der Preis dem Buch allemal angemessen.