Das Spektrum der Medizin. Illustriertes Handbuch von den Grundlagen bis zu Klinik

Kategorien: Sonstige.

Titel: Das Spektrum der Medizin. Illustriertes Handbuch von den Grundlagen bis zu Klinik (1. Auflage)
Autor: Hermann Bünte und Klaus Bünte
Verlag: Schattauer
Preis: 96,89 EUR
Seitenzahl: 1690
ISBN: 9783794523740
Bewertung:

Inhalt

„Das Spektrum der Medizin- Illustriertes Handbuch von den Grundlagen bis zur Klinik“: Was der Autor mit seinem Titel verspricht, das hält er auch. Angefangen von den Grundlagen der Evolution, Chemie, Physik und Biologie bis hin zum komplexen Aufbau und der Funktionsweise des menschlichen Körpers  sind in diesem Werk alle für das Medizinstudium relevanten Themen vertreten. Vorklinische und klinische Themen gehen hier Hand in Hand: In den einzelnen Kapiteln werden zunächst die Grundlagen erläutert und anschließen mit klinischen Aspekten ausgefüttert, was für eine tiefergreifendes Verständnis sehr von Vorteil ist. So ist beispielsweise der Erläuterung über Aufbau und Eigenschafen von Epithelgewebe direkt ein Kapitel über Nahtmaterial, Nahttechniken und Verbände angegliedert. Werden Krankheiten erläutert, so sind neben den Ursachen stets auch die Symptome und Therapiemöglichkeiten beigefügt.

Hervorzuheben ist, dass sich der Autor darum bemüht hat, die einzelnen Themen von allen Seiten her zu beleuchten. So ist im Kapitel „Das Zentralnervensystem“ selbst dem Stichwort Seele eine kleine Passage gewidmet.

Das Werk strotzt nur so von Fotos (von Krankheiten, Wunden etc.), Schaubildern (über Schnittführungen, Operationstechniken, das Anlegen von Verbänden etc.), Tabellen (Auflistung wichtiger chemischer Verbindungen etc.) und Graphiken (Altersgliederung in Deutschland etc.), die einem das Verstehen und Lernen erleichtern sollen.

 

Didaktik

Das Werk gliedert sich grob gesehen in zwei Teile, wobei sich der erste Teil mit der Evolution und den naturwissenschaftlichen Grundlagen befasst, während der zweite Teil sich rein mit medizinischen Themen beschäftigt. Schade ist, dass ein Gesamtinhaltverzeichnis, das die Themen der einzelnen Kapitel auflistet, fehlt. So bleibt einem nur das Sachverzeichnis oder ein stumpfes Durchblättern, um das gewünschte Themengebiet ausfindig zu machen.

Der erste Teil des Buches in anhand der einzelnen Grundlagen in Kapitel gliedert, die alle ihr eigenes Inhaltsverzeichnis besitzen, sowie zu Beginn eine Übersicht über das jeweilige naturwissenschaftliche Fachgebiet liefern. Schön ist, dass bei der Erklärung der Grundlagen direkt Bezüge zum medizinischen Alltag hergestellt werden (z.B. beginnt das Kapitel über Hydrostatik mit: „Die ableitenden Harnwege sind ein hydrostatisch hydraulisches System…“).

Im Gegensatz dazu ist der zweite Teil des Buches wie eine kleine Bibliothek aufgebaut. So gibt es hier statt Kapitel eigene Bücher, in denen jeweils ein eigenes medizinisches Thema behandelt wird. Jedes Buch beginnt mit seiner eigenen Inhaltsübersicht und einem spezifisch auf das jeweilige Thema abgestimmten Glossar, wodurch dem Leser schon von Beginn an der Einstieg in das Thema erleichtert wird. Anschließend wird in Form von Kapiteln auf die einzelnen Unterthemen näher eingegangen.

Im Anhang findet sich neben dem Sachverzeichnis und einem ausführlichen Gesamtglossar, das nicht nur Definitionen zu medizinischen sondern auch zu allerhand naturwissenschaftlichen Begriffen liefert, auch eine Liste gebräuchlicher Abkürzungen, sowie ein eigenes Kapitel zu Terminologie. Hier wird auf die Zusammensetzung der medizinischen, griechischen und lateinischen Wörter eingegangen, gebräuchliche Präfixe und Suffixe aufgelistet, sowie Grundwörter, allgemeine Grundbegriffe und medizinische Grundbegriffe erläutert. Vielfach werden zum besseren Verständnis Beispiele aufgeführt. Auch die gebräuchlichen Begriffe für Positionen und Richtungen am menschlichen Körper werden in diesem Kapitel explizit erklärt.

Preis/Leistung und Fazit

Auch wenn das Werk aufgrund seiner Dicke und seines Preises abschreckend erscheinen mag, so sollte dies auf keinen Fall ein Grund sein, schon von Anfang an die Finger davon zu lassen. Die einfach gehaltene Sprache, der übersichtliche Aufbau der Kapitel und die gelungenen Auswahl von Fotos und Graphiken machen „Das Spektrum der Medizin“ zu einem gelungenen Lehrbuch und Nachschlagewerk für Medizinstudenten, die sich am Ende der Vorklinik bzw. bereits in der Klinik befinden. Mir gefällt  vor allem die Mischung der vorklinischen und klinischen Themen, die einem vor Augen führt wie wichtig es ist, die Grundlagen verstanden zu haben, um im klinischen Alltag adäquat agieren zu können.