Datenqualität in der medizinischen Forschung

Kategorien: wissenschaftliche Ausbildung.

Titel: Datenqualität in der medizinischen Forschung (2. Auflage)
Autor: Michael Nonnemacher
Verlag: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
Preis: 59,95 EUR
Seitenzahl: 244
ISBN: 9783954661213
Bewertung:

Inhalt

Mit dem Band 4 der Schriftenreihe der TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V., wird dem Leser ein sehr umfangreicher Band zum adaptiven Management von Datenqualität in Kohortenstudien und Registern geliefert. Die vom BMBF geförderte TMF bietet mit Michael Nonnenmacher, Jürgen Stausberg und Daniel Nasseh hervorragende Autoren auf, die ausgewiesene Experten auf dem Gebiet der Datenqualität und Informationsverarbeitung sind in der medizinischen Forschung sind.

Verbundforschung in Deutschland. Sie ist die Plattform für den interdisziplinären Austausch und die projekt- wie standortübergreifende Zusammenarbeit, um gemeinsam die organisatorischen, rechtlich-ethischen und technologischen Probleme der modernen medizinischen Forschung zu identifizieren und zu lösen1. Ziele der Organisation sind unter anderem die Qualität, Organisation und Zusammenarbeit medizinischer Forschung zu verbessern (und) die rechtlichen und ethischen Grundlagen für die Durchführung von medizinischer Forschung zu klären und Musterlösungen bereitzustellen“ 1.

 

Didaktik

Im vorliegenden Band liefern die Autoren einen grundlegenden Beitrag zur Bemessung von Datenqualität bei der Sammlung klinischer Daten für die medizinische Forschung. Dabei ist das Buch sehr gut struktureiert es beginnt mit einer konkreten Erläuterung zur Vorgehensweise bei der Implementierung von Studien. Von den Punkten Vortbereitung geht es über Qualitätsindikatoren hin zu Scores und deren Verifikation bis zur Bestimmung des Zeitpunktes der nächsten Analyse. Aus der Erläuterung zum Umgang mit den Ergebnissen und dem Punkt „Nutzen“ leiten die Autoren über zu sehr praktischen Anwendungsempfehlungen für Register, Kohortenstudien und Data Repositories bis hin zu konkreten Implementierungshilfen. Es wurde also an beinahe Alles gedacht.

Nicht selten wird der Bewertung der Qualität manuell erfasster klinischer Daten zu wenig Bedeutung zugemessen. Wie definiert man Qualitätsstandards und wie kann man deren Einhaltung sicherstellen? Gerade methodische Grundsatzdiskussionen werden auf Kongressen und bei Fachdiskussionen immer weiter an die Seite gedrängt. Die Kultur des methodischen Hinterfragens und des peer reviews weicht zunehmend der Ökonomisierung der Fachdiskussionen. Möglichst viele Ergebnisse werden in möglichst kurzer Zeit präsentiert und wenig diskutiert. Zumeist liegt dies wohl auch daran, dass handhabbare Lösungsmöglichkeiten für diese Problemstellungen fehlen oder die wissenschaftliche Ausbildung der Medizinier in diesem Bereich – zumindest in Deutschland – mangelhaft bis nicht vorhanden ist. Die TMF wirkt dieser Entwicklung auch mit der vorliegenden Leitlinie entgegen. Sie soll die Möglichkeit bieten die methodischen Lücken mit konkreten Handlungsanweisungen zu schließen udn so die Studienqualität lagfristig verbessern. Entsprechend der Politik des open access und der nachvollziehbaren Darstellung der Anwendung von Methoden ist der Band so umfassend und vollständig verfasst, dass man damit wirklich arbeiten kann. Der umfangreiche Anhang beinhaltet daher methodisch einheitliche Literatursichtungen und Expertenbefragung. Die Tabellen zur statistischen Berechnung sind online beim Herausgeber zusammen mit einem webbasiertern Algorithmus hierzu verfügbar.

Preis/Leistung und Fazit

Band 4 sollte in jeder Bibliothek einer medizinischen Fakultät vorhanden sein. Primär richtet er sich an die Informatiker, Statisitker, Epidemiologen etc. in Projekten der (medizinsichen) Forschung. Gleichzeitig kann er aber auch im Rahmen der wissenschaftlichen medizinischen Ausbildung als grundlegender methodischer Diskussionsbeitrag angesehen und eventuell eingepflegt werden.

 

1 http://www.tmf-ev.de/Ueber_uns.aspx“Die TMF (…) ist die Dachorganisation für die medizinische