Diagnostik-Trainer Psychosomatik und Psychotherapie: interaktiv – fallbasiert – psychodynamisch

Kategorien: Psychiatrie/ Psychosomatik.

Titel: Diagnostik-Trainer Psychosomatik und Psychotherapie: interaktiv – fallbasiert – psychodynamisch (1. Auflage)
Autor: Markus Burgmer, Gereon Heuft, Gudrun Schneider
Verlag: Schattauer
Preis: 58,95 EUR
Seitenzahl: 180
ISBN: 978-3-794-55208-5
Bewertung:

Inhalt

Neben dem Buch zum Diagnostik-Trainer bekommt man auch einen Inmedea Zugang, um 10 klinische Fälle per e-learning zu bearbeiten. Das Buch besteht aus 3 großen Kapiteln: einer Einleitung, den 10 klinischen Fällen und als letztes die psychodynamische Diagnostik. Die Unterkapitel zu den einzelnen Fällen beschreiben zuerst das Krankheitsbild im Allgemeinen und anschließend wir der Fall aufgerollt und die wichtigsten Aspekte nochmal dargestellt und erläutert. Der dritte Teil des Buches geht auf die verschiedenen Konfliktmöglichkeiten der Patienten (Bsp. Konflikt Individuation versus Abhängigkeit, Schuldkonflikt etc.) ein.

Didaktik

Didaktisch ist das Buch sehr gut aufgebaut. In der Einleitung wird erklärt, in welcher Reihenfolge man am besten das Buch und das e-learning Programm nutzen sollte, um den größten Gewinn zu haben. Zudem wird kleinschrittig erläutert, wie man den e-learning Zugang verwendet, wie man sich registriert und wie die Navigationsleiste funktioniert.

Jeden der Fälle darf man bis zu drei Mal abspielen und neu bearbeiten. Dazu gehören die Anamnese, die körperliche Untersuchung, das Erstellen einer Diagnose und einer Therapie.Die virtuellen Patienten trifft man in seiner Praxis und kann dort mit der Anamnese beginnen. Es steht ein breiter Fragekatalog zur Verfügung, sowohl mit sinnvollen, als auch mit unsinnvollen Fragen, so dass man selber die wichtigsten raussuchen kann. Alle Fragen werden von einem Schauspieler in kurzen Videosequenzen beantwortet, so dass man nicht nur inhaltliche Aspekte erfährt, sondern auch das Verhalten des Patienten beobachten kann.Bei der körperlichen Untersuchung hat man wieder eine zahlreiche Auswahl an Methoden und bestimmt auch hier selbst, welche Untersuchungen man für sinnvoll hält. Neben einer Waage, Stethoskop, Reflexhammer u.ä. stehen auch neurologische Untersuchungen, EKGs und Labore zur Verfügung, um sich ein umfassendes Bild vom Patienten zu machen.

Nach der Diagnostik wird man aufgefordert eine Diagnose mit Differentialdiagnose und eventueller Nebendiagnose zu erstellen. Anschließend hat man auch die Möglichkeit die passende Therapie für diesen Patienten zu bestimmen.Hat man den Fall abgeschlossen wird er aufgelöst. Per Farbskala bekommt man einen Eindruck, wie gut man in dem ganzen Fall abgeschnitten hat. Auch wird gezeigt, ob alle Fragen und Untersuchungsmethoden sinnvoll oder überflüssig waren und welche man vergessen hat, so dass man sehr gut aus seinen Fehlern lernen kann.

Zum Schluss hat man noch die Möglichkeit 10 CME-Testfragen zu dem Fall zu beantworten, um CME (continuing medical education) Punkte zu sammeln. Pro Fall kann man maximal 3 CME Punkte erhalten, bei 10 Fällen macht das eine maximal zu erreichende Punktzahl von 30.

Preis/Leistung und Fazit

Der Diagnostik-Trainer richtet sich nicht nur an Medizinstudenten, sondern auch an junge Assistenzärzte und Fachärzte, die ihr Wissen in der Psychosomatik erweitern wollen. Sehr ansprechend für die Ärzte sind die 30 möglichen CME Punkte, die man durch das e-learning erreichen kann.

Die Fälle sind sehr gut ausgewählt und aufbereitet worden, die Videos geben einen guten Eindruck von den Patienten und das Buch bereitet sowohl den Patient als auch das Krankheitsbild gut auf. Einziger Nachteil für Studenten ist der hohe Preis. Wer aber an der Psychosomatik interessiert ist wird von diesem Diagnostik-Trainer auf jeden Fall profitieren.