Differentialdiagnose Innere Krankheiten

Kategorien: Innere Medizin.

Titel: Differentialdiagnose Innere Krankheiten (21. Auflage)
Autor: Edouard Battegay
Verlag: Thieme
Link zur Verlagswebsite
Preis: 149,99 EUR
Seitenzahl: 1348
ISBN: 9783133448215
Bewertung:

Inhalt

In diesem Buch wird nicht wie in klassischen Lehrbüchern von einer Pathophysiologie zu Symptomen hingeleitet, sondern umgekehrt. Wie der Titel beschreibt: Es geht um alle denkbaren Differentialdiagnosen zu bestimmten (Leit)Symptomen.

Dadurch stellt dieses Buch eine der Zentralen Denkweisen im ärztlichen Alltag dar und kommt ganz anders daher als das klassische, linear aufgezogene Lehrbuch.

Behandelt werden alle gängigen Symptome der Inneren Medizin, sowie Symptomkonstellationen wie zb. Fieber und Hautveränderungen. Dabei werden die Krankheiten, die als Ursache gelten können definiert und ausführlich im Hinblick auf Diagnostik etc. beschrieben.

Didaktik

Man könnte „Differentialdiagnose Innere Medizin“ fast als Atlas zum Fachgebiet der Inneren Medizin betrachten. Inhaltlich zeichnet sich dieses Buch durch seine Aussführlichkeit kombiniert mit der gewissen Prägnanz aus und macht das Buch zu einer Werk, dass sicherlich über das Studium hinaus immer wieder neue wichtige Aspekte für den Leser darstellen kann.

Obwohl es mit 1348 Seiten daherkommt findet man sich bemerkenswert gut zurecht und der umfassende Inhalt dieses Buches ist optimal strukturiert. Das Layout überzeugt vor allem durch Übersichtlichkeit und mit den verschiedenen Farben für jedes Kapitel schafft Thieme eine schöne Optik durch die man gerne blättert.

Hervorzuheben sind aber vor allem die enorme Anzahl an eingängigen Tabellen und Grafiken, darunter zb. Diagnostische Flussdiagramm und „Merke“ Kästen, die das Wichtigste für den schnellen Blick zusammenfassen. Besonders gefällt mir der „Differenzialdiagnose-Navigator“ zu jedem Thema der zur Systematik beiträgt.

Aus Studentenperspektive: Wer sich im Studium gern strukturiert neuen Pathologien nähert wird höchstwahrscheinlich nicht zufrieden mit diesem Buch werden.

Wer sich aber früh in die Kernkompetenz von ärztlichem Handeln hineindenken und sich dabei breitflächig an den klinischen Symptomen orientieren mag, wird durch dieses Buch perfekt bedient.

Ich persönlich schätze es aktuell vor allem als Nachschlagewerk, um umfassende(!) Überblicke zu bekommen. Auch vor Klausuren kann man mit diesem Buch linear gepauktes Wissen ein wenig dynamischer Wiederhohlen und steigern.

Preis/Leistung und Fazit

Dieser Klassiker in der 21. Auflage ist in meinen Augen ein totales Schmuckstück, jeden Cent wert und gehört in eine gut sortierte persönliche Bibliothek eines Mediziners. Zum Nachschlagen am Schreibtisch und zum systematischen Nähern von klinischen Symptomen ist es perfekt geeignet und begeistert noch dazu das Auge. Auch hier gibt es wie bei vielen anderen Bücher die Möglichkeit es Online bei „eRef“ einzusehen, was für Tablettnutzer hilfreich sein könnte.