Duale Reihe: Anamnese und Klinische Untersuchung

Kategorien: Allgemeinmedizin, Examensvorbereitung und Innere Medizin.

Titel: Duale Reihe: Anamnese und Klinische Untersuchung (5. Auflage)
Autor: Hermann S. Füeßl, Martin Middeke
Verlag: Thieme
Preis: 49,99 EUR
Seitenzahl: 529
ISBN: 9873131268853
Bewertung:

Inhalt

Die 5. Auflage von „Anamnese und Klinische Untersuchung“ aus der Dualen Reihe vom Thieme Verlag hat den Anspruch dem Medizinstudierenden einen theoretischen Leitfaden für den Arzt-Patienten-Kontakt zu geben und Formen von Grunddiagnostik zu erklären. Dabei wird der Leser ganz am Anfang abgeholt und durch die einzelnen Schritte der Anamnese und körperlichen Untersuchung geführt. Die technischen Aspekte der Anamnese und Grundsätzliches bei der Untersuchung, sowie eine Aufschlüsselung von Allgemeinsymptomen, ein epidemiologischer Exkurs und Grundlagen der Kommunikation werden auf den ersten achtzig Seiten in extenso besprochen. Es folgt der bisher sehr gut evaluierte Blickdiagnosen-Teil, der durch zahlreiche Fotos von Krankheitsausprägungen, einer Fragestellung und der zugehörigen Auflösung punkten kann. Aufgrund der guten Resonanz wurde dieser Teil auf nun mehr als 40 Seiten erweitert. Den mit Abstand größten Teil machen die organspezifischen Untersuchungen und Diagnosemaßnahmen. Jedes Organsystem wird dort gesondert in Bezug auf Anamnese und körperliche Untersuchung behandelt und durch wichtige apparative und labordiagnostische Verfahren ergänzt. Das reicht beispielweise von Differentialdiagnosen von „Übelkeit und Erbrechen“ über Auslösung der physiologischen Eigenreflexe bis hin zu bildgebenden Verfahren bei Gelenkerkrankungen. Zusätzlich widmet man der Untersuchung von Kindern und Bewusstlosen ein eigenes ausführliches Kapitel. Als sehr angenehm habe ich übrigens die Thieme Campus Einbindung empfunden, wodurch der schwere Band nach Code-Eingabe auch mobil auf dem Tablet durchgeblättert werden kann. Online hat man zusätzlich mit Kauf des Buches Zugriff auf Audiodateien und Filmen zu Herztönen und –geräuschen, Lungengeräuschen und einer kompletten körperlichen Untersuchung.

Didaktik

Wie jedes Buch aus der Dualen Reihe, bedient man sich auch hier einem bewährten didaktischen Konzept. So wird Wichtiges in einer randständigen, rot unterlegten Spalte in Textform zusammengefasst, während der interessierte Leser zusätzliche Informationen aus dem ausführlicheren Textteil in der Mitte ziehen kann. Der Text liest sich dabei angenehm flüssig und eingängig. Ergänzend helfen farbig hervorgehoben Merkkästchen, Tabellen (z.B. „Gezielte Fragen zur Schmerzsymptomatik“ mit Differentialdiagnosen), Diagramme (z.B Skalenarten), Definitionen und vor allem klinisch / praktische Fälle und Beispiele. Letztere regen zum „Selbst-Nachdenken“ an und eignen sich besonders gut zur eigenen Wissensüberprüfung. Auch die zahlreichen Fotoaufnahmen helfen dabei, das Geschriebene zu visualisieren und realitätsbezogener darzustellen. Letztlich bleibt man allerdings bei einer theoretischen Modellvorstellung.

Preis/Leistung und Fazit

Im Gegensatz zur didaktischen Aufmachung und inhaltlichen Gestaltung ist der Preis von 49,99 € eher nicht studierendenfreundlich und wohl das größte Manko. Die 20 Seiten mehr, die es zur letzten Auflage dazubekommen hat, rechtfertigen keine Preiserhöhung um fünf Euro, wenn schon der Vorgänger als zwar marktüblich aber dennoch sehr teuer empfunden wurde. Hinzu kommt, dass Kompetenzen in diesem Bereich vor allem durch Erfahrungen im wiederholten Umgang mit (Simulations-)Patienten und nicht durch das alleinige Lesen eines Buches erlangt werden können. Dennoch eignet sich das Lehrbuch, um die Vielzahl von Techniken kennen zu lernen, noch einmal nachzuschlagen und zu verbessern. Dabei wird der Leser gut an die Hand genommen und in die Tiefen dieses klinisch-praktischen Bereichs eingeführt. Aufgrund der Leihoption soll der Preis nicht in die Bewertung einfließen, rein inhaltlich und didaktisch ist dieses Buch also (z.B. zur Unterstützung im Medical Skills Lab I+II) ein Blick wert.