Einführung in die Psychoanalyse – Die Kernberg-Vorlesung

Kategorien: Physiologie.

Titel: Einführung in die Psychoanalyse – Die Kernberg-Vorlesung (1. Auflage)
Autor: Otto Kernberg
Verlag: Schattauer
Preis: 27,99 EUR
Seitenzahl: 60 min Videomaterial
ISBN: 3794551753 (ASIN)
Bewertung:

Inhalt

Ein alter Mann steht vor einer halbkreisförmigen Wand. An der Wand hängen moderne, ungegenständliche Kunstwerke. Der Mann ist etwa Mitte 80 und spricht einen englischen Akzent, der irgendwo zwischen New York, Südamerika und Arnold Schwarzenegger changiert. Vom Aussehen her sieht der Vortragende altersentsprechend aus, aber während des Sprechens huscht manchmal ein jugendlicher, ein bisschen schelmischer Zug über sein Gesicht, der auf seinen scharfen, schnellen Verstand und feinen Humor rückschließen lässt.

Der Mann heißt Otto  F. Kernberg und ist Prof. für Psychoanalyse an der Columbia University in New York.

Mit der beim Klett-Cotta Verlag (Schattauer) erschienen DVD kann nun jeder, der sich für Psychoanalyse interessiert, dem Professor lauschen und beim Reden zusehen.

Es handelt sich also um eine Art psychologischen Prototyp von anderen TV-Kollegs.

Herr Prof. Kernberg hält einen einführenden Vortrag über Psychoanalyse und wir haben die Möglichkeit ihm ganz gemütlich von unserem heimischen Fernsehsessel aus dabei zuzusehen.

Die Vorlesung dauert 60 Minuten und gibt einen Abriss über die Theorien Siegmund Freuds und die neueren Erkenntnisse, die man im Zuge des Fortschrittes innerhalb der Neurowissenschaften darüber gewonnen hat.

Kernberg fängt bei null an, erklärt ICH und ES und Ödipuskomplex usw. Ganz zu Beginn der Vorlesung gibt er drei Fallbeispiele, an denen er seine Ausführungen veranschaulicht.

Sollte man des Englischen nicht mächtig sein, kann man dem Professor auch auf Spanisch oder Deutsch lauschen, die der Dozent ebenfalls fließend spricht.

Die Kamera folgt Kernberg dabei recht stümperhaft. Zwar ist das Gesicht des Vorträgers ständig sichtbar aber manchmal wackelt die Kamera, so als sei kein Stativ benutzt worden oder es werden Schnitte zwischen den beiden Kameras gemacht, die die Bildkomposition eher hektisch als abwechslungsreich machen.

Didaktik

Didaktisch ist die Vorlesung gut aufgebaut. Kernberg redet flüssig (zumindest in der von der Redaktion gesehenen englischen Sprachversion) und benutzt klare deutliche Bilder. Sein Auftreten als Grandsenieur der Psychoanalyse funktioniert als Anreiz ihm zuzuhören und von ihm lernen zu wollen.

Der DVD liegt ein kurzes Heftchen bei, in dem die wichtigsten psychoanalytischen Begriffe kurz erläutert werden. Außerdem kann man dort in zwei kurzen Essays etwas über die Geschichte der Psychoanalyse und über die Bilder, die im Hintergrund hinter Kernberg hängen, lesen.

Zwischendurch, wenn der Professor zu einem neuen Schlüsselwort kommt, wird dieses rechts unten auf dem Bildschirm eingeblendet. Wie wenn jemand parallel die Schlagworte auf einem Block mitschreiben würde.

Nach jedem größeren Abschnitt wird eine Skizze oder eine Kurze Definition zu den wichtigsten besprochenen Begriffen eingeblendet, bevor dann wieder die eigentliche Vorlesung beginnt.

Preis/Leistung und Fazit

Es ist die Frage, wie viel dabei rumkommt, wenn man von einem älteren Herren, den man schon allein durch seine Ausstrahlung im Fernsehen bewundert, eine Stunde etwas über Psychotherapie und –analyse erzählt bekommt. Jedes Thema kann bestenfalls angeschnitten werden. Es handelt sich eben um eine Einführungsvorlesung. Diese macht vielleicht Lust auf mehr aber so ganz ist mir die Zielgruppe dieser Lern-DVD nicht klar.

Medizinstudenten scheiden m. M. n. aus: Zu wenig Wissenserwerb in zu viel Zeit und außerdem zu viel Vorwissen.

Eher wohl jemandem, der noch nichts weiß, aber sich bald mehr mit Psychologie auseinandersetzen wird: Als Motivationsschub.

Ich würde die Kernbergvorlesungen als Eltern meinem Kind schenken, das nach dem Abi plant ein Psychostudium anzufangen. Als Lehrmaterial für Studenten taugt die DVD wenig.