Endspurt Klinik Skript 18 – Pathologie, Radiologie, Klinische Chemie

Kategorien: Examensvorbereitung.

Titel: Endspurt Klinik Skript 18 – Pathologie, Radiologie, Klinische Chemie (1. Auflage)
Autor: Jürgen Hallbach, Jessica Kraatz
Verlag: Thieme
Preis: 12,99 EUR
Seitenzahl: 133
ISBN: 9783131745910
Bewertung:

Inhalt

Wie der Titel schon sagt behandelt das Heft die (eher kleineren) Fächer Radiologie und Klinische Chemie und außerdem die Pathologie (als doch eher großes Fach). Dabei besteht der Band nur aus 2 Lernpaketen, das erste behandelt Pathologie und Radiologie, das zweite KliChi. Bei Patho geht es los mit Grundlagen der Diagnostik und Techniken, weiter werden dann die großen Felder abgeklappert: Zell- und Gewebspathologie, Exogene Noxen, Entzündung, Zellersatz und natürlich Tumore. Radio befasst sich zum Großteil mit den Biologischen Grundlagen und Strahlenschutz, eher kurz gehalten werden die Radiologischen Techniken inklusive Strahlentherapie und Nuklearmedizin. Das zweite Lernpaket mit KliChi ist dafür umso ausführlicher und behandelt alle Themen vom kleinen Blutbild bis hin zur speziellen Tumordiagnostik.

Didaktik

Wer schon mit Endspurt gelernt hat, der wird das System der Hefte kennen, denn auch im klinischen Teil hat sich die Didaktik der Hefte nicht geändert: Es gibt wieder mehrere Lernpakete (in diesem Heft 3), die je an einem Tag durchgearbeitet werden sollten, sodass insgesamt mit allen Heften ein Lernplan von 90 Tagen entsteht (plus x Tage zum Wiederholen, die individuell ausgesucht werden können). Besonders an Endspurt ist, dass die Texte schon vormarkiert sind: Prüfungsrelevante Inhalte (Dinge, die das IMPP seit Herbst 2006 gefragt hat) sind gelb hinterlegt. Zwischendurch gibt es dann immer wieder gelbe Kästchen, die das gelb Hinterlegte zusammenfassen. Dabei nutzt Endspurt Endspurt ein System aus Ausrufezeichen: Je mehr Ausrufezeichen vor der Zusammenfassung stehen, desto häufiger wurde zu dem Thema schon eine Frage gestellt (ein Fragezeichen = eine Frage, zwei Fragezeichen = 2-3 Fragen, 3 Fragezeichen = 4 oder mehr Fragen). Wer also nicht die kompletten Lernpakete durcharbeiten möchte, kann auch nur die Kästchen lernen und hat damit zwar das prüfungsrelevante Wissen wiederholt, ist aber gegebenenfalls nicht sehr gut auf die spätere praktische Arbeit vorbereitet. Neben den gelben IMPP-Kästchen gibt es außerdem noch grüne Lerntipp-Kästen, in denen Hinweise auf häufige Fragen im schriftlichen und mündlichen Examen stehen, Eselsbrücken genannt werden und Tipps zur richtigen und schnellen Befundung von Labor und Röntgenbild gegeben werden. In grauen Beispiel-Kästchen werden ganz konkrete Beispielfragen aus den Examina mit Lösungsweg gegeben, sodass direkt selbst geübt werden kann, ob der Stoff verstanden wurde. Schließlich gibt es noch orangene Praxis-Kästen, in denen Fakten für den klinischen Alltag stehen und die man sich (ganz unabhängig von den IMPP-Vorlieben) trotzdem merken sollte. Das wichtigste an den Endspurt-Heften ist allerdings, dass zu jedem Lernpaket die zugehörigen Fragen online gekreuzt werden können. Der Zugang ist leider nicht mit inbegriffen, viele Unis haben allerdings eine Lizenz für alle Studierenden gekauft, sodass kostenlosen kreuzen von Zuhause über einen VPN-Zugang trotzdem möglich ist.

Preis/Leistung und Fazit

Das einzelne Heft bringt nicht viel, fürs Examen braucht man schon die ganze Reihe. Leider gibt es hier nicht wie in der Vorklinik ein Gesamtpaket, die Hefte können nur alle einzeln für den Preis von je 12,99€ gekauft werden. Aber mit etwas Glück gibt es ja vielleicht jemanden, der seine alten Skripte alle zusammen etwas billiger loswerden möchte 😉 Je nach Lerntyp kann man mit diesen Skripten auf jeden Fall das Examen bestehen und ist auch ganz gut auf die Praxis vorbereitet.