Evolutionsbiologie

Kategorien: Biologie und Sonstige.

Titel: Evolutionsbiologie (3. Auflage)
Autor: U. Kutschera
Verlag: UTB
Preis: 39,90 EUR
Seitenzahl: -
ISBN: 3825283186
Bewertung:

Inhalt

Das Buch „Evolutionsbiologie“ von U. Kutschera bildet für viele Biologiestudenten die Grundlage ihres Verständnisses der Entstehungsgeschichte und Entwicklung des Lebens auf der Erde. Doch auch für Laien bietet das Werk eine gute Informationsquelle, die ohne Vorkenntnisse über das Thema leicht erarbeitet werden kann.Kutschera beginnt mit seinem Buch quasi bei Adam und Eva, sodass er erst grundlegende Begrifflichkeiten, die für die Diskussion über Evolution nötig sind, erläutert. Hier erfährt der Leser auf anschauliche Art die Bedeutung von Homologien, rudimentären Anlagen oder Atavismen.Die meisten werden gerade am Anfang des Buches über alte Bekannte wie Lamarck und natürlich auch Darwin, der als Vater der Evolution selbstverständlich in mehreren Kapiteln auftaucht, stolpern. Sogar Wallace, der sehr ähnliche Theorien aufwies und doch meist in den Schulbüchern kaum erwähnt wird, findet hier seinen Platz. Er behandelt von der Bedeutung der Deszendenstheorie bis hin zu den Darwinschen Prinzipien auch deren geschichtlichen Hintergrund. Ebenfalls werden zum Ende des zweiten Kapitels die noch immer ungelösten Fragen der Evolutionstheorie angesprochen, was einen interessanten Ausblick für zukünftige Forschungsgebiete bietet.Der darauf folgende Abschnitt des Buches wird etwas Theoretischer und befasst sich beispielsweise mit der Herleitung und den Grundaussagen der Synthetischen Theorie, der Definition des Artbegriffs und den Entstehungsmechanismen der Speziation. Doch auch zum Schluss dieses Abschnitts reflektiert der Autor über die grundlegenden Anteile der Darwinistischen Theorie, was zwar teils redundant ist, jedoch hier eine ganz gute Abwechslung zum vorhergegangenen darstellt.Im vierten Kapitel taucht Kutschera in das Gebiet der Paläobiologie ein und schildert nicht nur den Ablauf der Erdzeitalter, sonder stellt ebenfalls Theorien zur Entwicklung von Fossilien und deren Altersbestimmung dar. So finden auch die Riesenreptilien des Mesozoikums ihren Platz und werden hier besonders anschaulich in einem phylogenetischen Stammbaum dargestellt. Es fehlt natürlich nicht die Hypothesensammlung der Gründe für den Untergang der Dinosaurier und den evolutionären Aufstieg der Säugetiere, einschlich des Menschenaffens bis hin zum Homo sapiens.Dem anschaulichen Teil à la Jurrasic Park folgen dann wieder Details zum Bereich der chemischen Evolution. Der fleißige Ex-Oberstufenbiologieschüler findet an dieser Stelle natürlich den „Origin-of-Life“-Versuch nach Miller und kann sich über einen kurzen Part Biochemie freuen. Später entwickelt Kutschera dann eine gelungene Zusammenfassung zur Mikro- und MakroevolutionSchließlich endet das Buch mit der Gegenüberstellung der Evolutionstheorie und des Kreationismus, sodass hier auch interessante philosophische Anteile zu finden sind.

Didaktik

Didaktisch ist das Buch sehr gut aufgebaut und bietet einen breiten Überblick über das Themengebiet. Leider sind manche Theoreme nicht all zu ausführlich erklärt, sodass es bei weiterem Hinterfragen doch nicht ganz sich mit diesem Buch zu befassen.Die graphischen Darstellungen im Buch erfüllen zwar ihren Zweck, doch bei der relativ aktuell überarbeiteten Version hätte hier zumindest das Layout etwas ansprechender sein können. So fühlt man sich häufiger einmal in ein altes Schulbuch zurückversetzt, was nicht unbedingt schlecht sein muss, aber nun mal auch nicht immer so gut ist.Besonders auffällig sind auch die steten Literaturangaben zum der jeweiligen Ende Kapitel, sodass es nie mühsam ist sich auch weiterführen zu informieren.

Preis/Leistung und Fazit

Für die stolze Summe von fast immerhin 40€ erhält der Leser eine umfassende und weitestgehend anschauliche Einführung in die verschiedenen Themengebiete der Evolutionsbiologie. Neben diesem naturwissenschaftlichem Anteil kann man sich aber auch über relativ differenzierte Kapitel zu den philosophischen Aspekten des Faches freuen. Für Interessierte bietet dieses Buch insgesamt also einiges für sein Geld.