Fehler und Irrtümer in der Intensivmedizin

Kategorien: Intensivmedizin.

Titel: Fehler und Irrtümer in der Intensivmedizin (1. Auflage)
Autor: Patrick Meybohm, Ralf M. Muellenbach, Wolfgang Heinrichs, Richard Schalk, Sebastian Stehr
Verlag: Thieme
Preis: 49,99 EUR
Seitenzahl: 256
ISBN: 9783132033917
Bewertung:

Inhalt

Das Buch „Fehler und Irrtümer in der Intensivmedizin“ von Patrick Meybohm, Ralf M. Muellenbach, Wolfgang Heinrichs, Richard Schalk und Sebastian Stehr erscheint in der 1. Auflage im Thieme-Verlag.

Die Autoren haben dieses Buch nach eigener Aussage deshalb geschrieben, da man wie auch beim CIRS-System im Krankenhaus Fehler nicht anprangern sollte, sondern nach dem Motto „Irren ist menschlich“ aus diesen Lernen sollte. Im Buch gehen die Autoren anhand von 100 Beispielen aus dem klinischen Alltag auf die Erkenntnisse aus der Fehlerforschung ein und wollen diese den Lesern vermitteln.

Gleich zu Beginn Buches wird auf einigen Seiten die Fehlermatrix aus der Forschung der Autoren dargestellt, in welche die Fälle eingeordnet werden. Die anschließenden Fälle, welche von verschiedenen Autoren dargelegt werden, sind in sieben Themengebiete eingeteilt. Es gibt 29 allgemeine Fälle, 18 Fälle aus dem Themenkomplex Herz/Kreislauf, 5 Fälle zu Infektionen, 33 Fälle zum Thema Lunge, 13 Fälle zum zentralen Nervensystem und zwei Fälle aus dem Bereich Niere.

Die einzelnen Fälle umfassen dabei meist nur eine Doppelseite, manchmal ein wenig mehr. Abgeschlossen wird das Buch mit einem Sachverzeichnis zum Nachschlagen.

Didaktik

Das Buch ist in seinem Aufbau so gestaltet, dass jeder Fall den gleichen Aufbau besitzt und es dem Leser somit einfach gemacht wird, sich persönlich in die Fälle hineinzudenken. Die Fehlermatrix zu Beginn des Buches ist vor allem für Medizinstudierende eher zu ausführlich und man merkt schon hier, dass die Autoren als Zielgruppe schon länger klinisch tätige Ärzte oder Pflegende haben. Wie bei vielen anderen Thieme Büchern auch, ist das Buch in die Onlineplattform „eRef“ eingebunden, welche mit dem Kauf den elektronischen Zugriff auf die Inhalte ermöglicht.

Durch die Einordnung der Fälle in Kategorien, kann sich der Leser einzelne Fälle herausgreifen, die ihm für sein Arbeitsumfeld passend erscheinen. Die einzelnen Fälle sind immer gleich gestaltet. Begonnen wird mit Schilderung des klinischen Falles, gefolgt von einem Absatz zu den Konsequenzen für den Patienten, einer Interpretation aus Sicht des Intensivmediziners und weiterführenden Gedanken. Abgeschlossen wird jeder Fall mit einer kurzen und prägnanten „Take home message“, welche nochmals die wichtigsten Punkte darstellt. Zusätzlich werden noch weiterführende Literaturhinweise gegeben, in welchem zum Beispiel auf wichtige Publikationen hingewiesen wird.Verdeutlicht werden die Inhalte vereinzelt noch durch Bilder, Tabellen oder EKGs.

Preis/Leistung und Fazit

Mit 49,99€ ist dieses Buch für Studierende nicht gerade preiswert, bietet dafür aber für all diejenigen, die sich tiefer mit Fehlerforschung und ihrer Anwendung in der Praxis beschäftigen möchten, einen guten Einstieg anhand der verschiedenen thematischen Fälle. Insgesamt richtet sich dieses Buch jedoch eher an Ärzte und Pflegende, als an Studierende der Medizin, sodass ich dem Buch eine Bewertung von 3 Punkten gebe.