Hämatologie: Theorie und Praxis für medizinische Assistenzberufe

Kategorien: Innere Medizin und Labor.

Titel: Hämatologie: Theorie und Praxis für medizinische Assistenzberufe (3. Auflage)
Autor: R. Mahlberg, A. Gilles, A. Läsch
Verlag: Wiley-VCH Verlag
Preis: 37,90 EUR
Seitenzahl: 448
ISBN: 9783527334681
Bewertung:

Inhalt

Dieses Buch gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil, wie auch im Titel zu lesen ist. In erster Linie ist es für medizinische Assistenzberufe geschrieben. Jedoch kann auch jeder Student hier noch etwas dazulernen. Es befasst sich wie bei einem Hämatologiebuch zu erwarten mit Blut, der Blutbildung, den unterschiedlichen Blutzellen und deren Erkrankungen. Im zweiten Teil werden dann verschiedene Methoden zur Untersuchung des Blutes und der Blutbildung detailliert vorgestellt. Hier werden „traditionelle“ Verfahren bspw. die venöse, kapilläre Blutentnahme, die Zählung der einzelnen Blutzellen, aber auch modernere Verfahren wie Flow-Zytometrie und Zyto- und Molekulargenetische Methoden teilweise sehr detailliert, teilweise auch ausschließlich prinzipiell, um nur das Prinzip der Methode zu verstehen, vorgestellt. Am Ende wird noch die Diagnostik im hämatologischen Routinelabor dargestellt.

Didaktik

Das Buch ist in einfacher, sehr gut verständlicher Sprache geschrieben und es finden sich viele übersichtliche Tabellen und viele Abbildungen in angemessener Größe. Einige Abschnitte sind im Fließtext, andere zur besseren Übersicht in Stichpunkten verfasst. Wichtige Informationen aus dem Text sind in einer Merke-Box zusammengefasst. Im praktischen Teil finden sich bei einigen Methoden sehr detaillierte und auch verständliche Anleitungen, die in benötigtes Material, Vorbereitung und Durchführung gegliedert sind.

Preis/Leistung und Fazit

Mir gefällt dieses Buch im Großen und Ganzen sehr gut. Es ist wirklich sehr gut verständlich mit sehr übersichtlichem Text geschrieben, der durch viele Bilder und Abbildungen geschmückt ist. Auch weil öfter die verschiedenen mikroskopischen Befunde nebeneinander aufgeführt sind, fallen einem sofort die Unterschiede ins Auge. Wer sich nicht nur für die Befunde an sich, sondern auch interessiert ist, wie diese Befunde zustande gekommen sind, kann seine Neugierde im praktischen Teil stillen. Hier wird ebenfalls durch leicht verständlichen Text, schematische Abbildungen und anschauliche Bilder das Fachwissen herübergebracht. Ein Manko ist –zumindest für Studenten der Humanmedizin, die wesentlich an prüfungsrelevanten Inhalten suchen- dass teilweise wirklich detailliert über verschiedene Nachweismethoden geschrieben wird und man, wenn man mit diesem Buch für Klausuren lernen möchte, das prüfungsrelevante zwischen den Nachweismethodenbeschreibungen suchen muss. Außerdem gibt es nicht wie in anderen Lehrbüchern häufiger zu finden konkrete Fallbeispiele oder ein interaktives Quiz – dafür ist dieses Buch ja aber auch in erster Linie nicht geschrieben. Für Studierende, die sich für hämatologische Erkrankungen interessieren und ggf. auch eine Promotion in diesem Fach schreiben wollen und sich deshalb auch mit den Methoden der Hämatologie auseinandersetzen müssen, ist dieses Buch ggf.