Innere Medizin in Frage und Antwort

Kategorien: Examensvorbereitung und Innere Medizin.

Titel: Innere Medizin in Frage und Antwort (8. Auflage)
Autor: Th. Klotz, A. M. Zafari, M. Schupp
Verlag: Elsevier
Preis: 25,99 EUR
Seitenzahl: 343
ISBN: 9783437415043
Bewertung:

Inhalt

Die 8. Auflage von „Innere Medizin in Frage und Antwort“ von Theodor Klotz, Abarmard Maziar Zafari und Marco Schupp ist 2013 im Elsevier Verlag erschienen.

Das Buch umfasst 343 Seiten und umfasst die wichtigsten Themenbereiche der Inneren Medizin:

  1. Herz und Gefäße (Seite 1- 60)
  2. Atmungsorgane (Seite 61- 106)
  3. Gastrointestinaltrakt (Seite 107- 148)
  4. Blut- und Lymphsystem (Seite 149- 178)
  5. Niere (Seite 179- 210)
  6. Bewegungsapparat, Weichteile (Seite 211- 236)
  7. Endokrinologie und Stoffwechsel (Seite 237- 274)
  8. Infektionskrankheiten (Seite 275- 304)
  9. Psychische Störungen, Nervensystem (Seite 305- 316)
  10. Immunologie (S.317- 328)
  11. Checkliste für den letzten Tag vor den Prüfungen

Auch hier, wie bei den meisten Büchern von Elsevier, die zur „mediscript Lernwelt“ gehören, gibt es einen Zugang zum Onlineportal, in dem man kreuzen kann, Zugriff zu den Onlinebüchern hat, und sich einen individuellen Organisationsplan für die Zeit vor dem Staatsexamen erstellen kann.

Didaktik

Neben den rein inhaltlichen Themen für die mündliche Prüfung finden sich ganz am Anfang des Buches noch ein paar sehr nett formulierte allgemeine Hinweise zu mündlichen Prüfungen, und auch zum Schluss findet sich nochmal ein extra Kapitel, das sich zum Beispiel mit der körperlichen Untersuchung, den wichtigsten diagnostischen Verfahren, Laborwerten, und Tips für die Beurteilung von Untersuchungsbefunden. Die Tips für die mündliche Prüfung sind zwar eigentlich sehr selbsterklärend, wie zum Beispiel, dass man am besten in einer Übungsgruppe Themen durchspricht, man auch ein wenig auf sein Äußeres achten sollte, ohne zu Übertreiben, oder dass man nicht zu überheblich wirken sollte, auch wenn man den Prüfer für inkompetent hält, trotzdem ist es wahrscheinlich sehr nett, kurz vor einer mündlichen Prüfung, wenn die Nerven vermutlich bei den meisten blank liegen, einfach nochmal so Basics eingetrichtert zu kriegen. Und immer wieder taucht der Satz auf: „Kein Prüfer ist daran interessiert, einen Prüfling durchfallen zu lassen.“ Das kann schon beruhigend wirken, vor allem, wenn er von Autoren stammt, die selber schon Erfahrung als Prüfer haben.

Insgesamt ist das schöne an diesem Buch, dass man das Gefühl hat, okay, hier wird mal ein realistischer Maßstab für eine mündliche Prüfung vorgelegt, und nicht nur ein Bild von dem abgebildet, was Studenten denken, was sie alles können müssten.

Das Buch ist in die verschiedenen Unterbereiche der Inneren Medizin gegliedert, so dass man systematisch die einzelnen Bereiche abarbeiten kann. Die einzelnen Bereiche fangen mit sehr allgemeinen Fragen an, die erst einmal einen groben Überblick über das Thema geben sollen, ohne direkt ins Detail zu gehen. Wie zum Beispiel: Nennen Sie drei differente Funktionen der Niere, oder: nennen Sie bitte eine Einteilung der hämolytischen Anämien.

Hier ist es schön, sich auch mal wieder über die Basics eines Faches Gedanken zu machen, da man sich häufig beim wochenlangen Lernen für ein Staatsexamen völlig auf Details einzelner Krankheiten versteift, und ein wenig den Überblick über das Ganze verliert. Durch diese systematischen Fragen kann es einem, glaube ich, ganz gut gelingen wieder vom detailverliebten Kreuz-Lernen zum eher klinikrelevanten „Überblick behalten“ umzuschwenken.

Für alle die trotzdem wissen wollen, wie weit sie in einer mündlichen Prüfung kommen würden, gibt es aber selbstverständlich auch noch detailliertere Fragen wie: Bei welchen zu den Non-Hodgekin-Lymphomen gehörenden Erkrankungen findet sich als Kennzeichen eine tartratresistente saure Phosphatase? (Es ist übrigens die Haarzellleukämie, falls es jemanden interessiert…)

Auch klinische Fälle die abgefragt werden, und bei denen die einzelnen Fragen zum teil aufeinander aufbauen, machen das Buch abwechslungsreich und kliniknah.

Preis/Leistung und Fazit

Vom Preis/Leistungsverhältnis würde ich sagen, schneidet das Buch mit 25,99€ in Ordnung ab. Es ist zwar nicht ein Buch, was man ständig braucht, oder man als Basislehrbuch nutzen könnte, trotzdem glaube ich, dass es in der Prüfungsvorbereitung sehr hilfreich sein kann. Und der Vorteil hier ist ja auch, dass, wenn man so damit lernt, wie es gedacht ist, gleich mehrere Studenten davon profitieren können.

Im Zweifelsfall natürlich sollte man sich ein Buch immer selber vorher anschauen, aber wenn man großen Respekt vor der mündlichen Prüfung hat, kann dieses auch schon sehr sinnvoll sein, um in der Lage zu sein, einen groben Überblick über die Krankheitsbilder der Inneren Medizin geben zu können, auch wenn es natürlich nie eine Garantie ist, dass die Prüfer, die man dann später im Staatsexamen erwischt, auch einen ähnlichen Fragestil haben.