Innere Medizin

Kategorien: Innere Medizin.

Titel: Innere Medizin (13. Auflage)
Autor: H. Greten, F. Rinninger, T. Greten
Verlag: Thieme
Preis: 59,95 EUR
Seitenzahl: 1164 plus Anhang
ISBN: 9783135522135
Bewertung:

Inhalt

Dieses Buch ist zweifelsohne der Klassiker der Inneren Lehrbücher. In der inzwischen 13. völlig überarbeiteten und erweiterten Auflage vom Oktober 2010 gibt es zu den Vorgängern ein paar Neuerungen: Es gibt u.a. ein neues Kapitel zur internistischen Intensivtherapie, Format und Layout sind neu gestaltet. Mit knapp 1200 Seiten (+ Anhang!) ist es ein sehr umfangreiches Werk.Den Anfang macht die Kardiologie, die mit 200 Seiten auch am stärksten repräsentiert ist. Es folgen zwei kleinere Kapitel zur Angiologie und art. Hypertonie sowie die Nephrologie als nächstes großes internistisches Fach. Dieses Kapitel ist für die Komplexität und aufwendige Physiologie und Pathologie der Niere leider etwas knapp geraten. Ein wiederum kleineres Kapitel schließt sich mit der Hämostaseologie an. Nun schließen sich mit je ca. 90 bis 100 Seiten große Schwerpunkte an: Pneumologie, Endokrinologie, Stoffwechsel, Gastroenterologie, Leber mit Gale und Pankreas, Hämatologie und Onkologie sowie die Infektiologie. Den Abschluss bilden die kleineren Abschnitte Immunologie, Rheumatologie sowie das neue Kapitel zur internistischen Intensivtherapie.

Didaktik

Der Aufbau des großen Lehrbuchs ist so klar und übersichtlich, wie man das von einem so lange gereiften Klassiker in der Preisklasse erwarten kann: Im Innenteil des Einbands gibt es auf der linken Seite einen Seitenverweis zu den wichtigsten internistischen Notfällen, auf der rechten Seite wird die Abfolge der 15 Kapitel mit der jeweiligen farblichen Kodierung vorgestellt. Das Inhaltsverzeichnis ist klar und verständlich gegliedert, jedes Kapitel wird in weitere größere Unterkapitel unterteilt (z.B. nach Organen in der Endokrinologie bzw. nach pathologischen Gruppen in der Kardiologie). Den Anfang jedes Kapitels bildet meist eine Einführung in die jeweiligen anatomischen, physiologischen und biochemischen Grundlagen (je nach Art des Kapitels) gefolgt vom jeweiligen diagnostischen Vorgehen. Eine Ausnahme bildet hier leider das Kapitel der Nephrologie. Am Anfang des Kapitels wäre eine Wiederholung der wichtigsten anatomischen und physiologischen Grundlagen für dieses komplexe Organ doch sehr wünschenswert. Manches ist im Kapitel eingestreut, wäre aber ausführlicher am Anfang besser aufgehoben. Die Zuordnung des großen Abschnitts „Diabetes Mellitus“ im Stoffwechselkapitel und nicht im Kapitel „Endokrinologie“ ist aus biochemischer Sicht sinnvoll, aus internistischer Sicht aber ungewöhnlich. Die Abbildungen in den Kapiteln sind hervorragend. Anatomische Bilder sind z.T. dem Prometheus entnommen, der für seine exzellenten Grafiken bekannt ist. Auffällige pathologische Befunde werden mit Fotos von Präparaten und Histologien bzw. körperlichen Befunden veranschaulicht, moderne Bildgebung fließt ebenfalls in die Illustration mit ein. Für komplexe Probleme, diagnostische Pfade, Stadieneinteilungen etc. werden zahlreiche und übersichtliche Grafiken, Kurven, Flussdiagramme und Tabellen eingesetzt. In grünen Boxen hervorgehoben werden zu manchen Krankheiten klinische Fälle in Kurzform vorgestellt. Das abschließende Register ist für ein so umfangreiches Buch sehr knapp gehalten, sodass man bei manchen Begriffen doch leider sehr lange suchen muss. Ein paar mehr Stichworte zu bestimmten Begriffen wären da hilfreich.

Preis/Leistung und Fazit

Insgesamt ist dies zweifelsohne ein tolles Lehrbuch für Innere Medizin, das vor allem durch seinen übersichtlichen und dennoch ausführlichen Aufbau, zahlreiche Illustrationen und Abbildungen sowie viele weitere Extras überzeugt und eine gute Alternative zu anderen bekannten Innere-Lehrbüchern darstellt. Der Preis von 59.95 Euro ist für ein Buch dieser Größe und dieses Umfangs durchaus gerechtfertigt. Empfehlenswert!