Integrierte Palliativmedizin

Kategorien: Palliativmedizin.

Titel: Integrierte Palliativmedizin (1. Auflage)
Autor: Dirk Domagk, Gerhard Pott
Verlag: Schattauer
Preis: 29,99 EUR
Seitenzahl: 120 (+20 Anhang)
ISBN: 9783794529520
Bewertung:

Inhalt

Das Buch „Integrierte Palliativmedizin“ von Dr. Dirk Domagk aus der Med. B am Uniklinikum Münster und seinem Kollegen aus Nordhorn Dr. Gerhard Pott entstand, wie der Einleitung zu entnehmen ist, im Anschluss an ein Ringvorlesung über Palliativmedizin in Münster im Wintersemester 2011/12. Neben den beiden Herausgebern sind noch viele weitere in Münster bekannte Mediziner, Theologen und Ethiker, aber auch ein Senioren Ehepaar und zwei Studenten, bzw. junge Ärzte, unter den Autoren aufgeführt.Das Buch hat an sich selbst nicht den Anspruch ein allumfassendes Lehrbuch für Studierende, oder ein besonders detaillierter Behandlungsplan für Ärztinnen und Ärzte zu sein, sonder will vielmehr einen möglichst breit gefächerten Einblick in das Fach der Palliativmedizin bringen, das in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnt und mittlerweile auch in unserem Curriculum fest verankert ist. Inhaltlich wird zunächst ein Überblick über die Grundlagen der Palliativmedizin, ihre Ziele und Geschichte gegeben. Die Autoren befassen sich auch mit der Frage, was uns überhaupt motiviert anderen Menschen zu helfen und werfen kritische Fragen über die Beschaffenheit des Medizinstudiums auf. Diese werden ebenfalls von den studentischen Autoren aufgegriffen und mit konkreten Forderungen nach einer „qualitativ hochwertigen Ausbildung am Krankenbett“ fortgeführt. Desweiteren werden in mehreren Kapiteln ethische Gesichtspunkte der Palliativmedizin beleuchtet. Das Spannungsfeld zwischen Fürsorgepflicht und Patientenautonomie spielt dabei eine wichtige Rolle und es wird die zunehmende Bedeutung von Patientenverfügung und Vollmachten – wenn auch nicht unkritisch – herausgestellt. Auch aus theologischer Sicht wird das Ende des Lebens und die damit auftauchenden Probleme beleuchtet und eine niederländische Theologin und Kommunikationswissenschaftlerin erläutert Vor- und Nachteile der in den Niederlanden nicht strafrechtlich verfolgten Tötung auf Verlangen.Neben diesen vielen Fragen und Diskussionen wird aber nicht darauf verzichtet konkrete inhaltliche Themen zu behandeln. Die Palliativmedizin in der Gastroenterologie, in der Schmerztherapie, und in der Kinder und Jugendmedizin erhält jeweils ein eigenes Kapitel. Genauso wie Aufgaben und Funktionen einer Palliativstation aber auch einer Hausarztpraxis mit palliativen Patienten in einzelnen Kapiteln geschildert werden. Schließlich finden sich im Anhang das Curriculum Palliativmedizin inklusive Gegenstandskatalog und ein Beitrag der Bundesärztekammer zu Grundsätzen der ärztlichen Sterbebegleitung.Im gesamten Buch wird der Titel „Integrierte Palliativmedizin“ sehr deutlich gemacht. Diese findet nicht nur in Hospizen oder auf Palliativstation statt, sondern wird von jedem Angehörigen des medizinischen Berufsfeldes getragen.Eröffnet wird das Buch durch zwei Geleitworte von Frau Dr. Anna Schober und von unserem Dekan Prof. Schmitz.

Didaktik

Im Allgemeinen sei gesagt, dass es sich bei diesem Werk nicht um ein klassisches Lehrbuch handelt, weshalb die Didaktik schwer zu beurteilen ist. Wie schon erwähnt sind viele verschiedene Autoren an der Entstehung dieses Buches beteiligt gewesen. Ebenso verschieden sind auch die Schreibstile der einzelnen Kapitel. Dennoch lässt sich eine einheitliche Linie erkennen. Die Kapitel beginnen jeweils mit einer Einleitung, die zumeist die aktuelle Situation umreißt und enden im Falle einer Diskussion mit einem Fazit. Regelmäßig sind auch Schaubilder, Tabellen und Abbildungen in den Text eingearbeitet. Und Referenzen und Zitate aus anderen Werken werden in eingerückten Kästen dargestellt. All diese Maßnahmen helfen sehr den Lesefluss ein wenig aufzulockern und zu erleichtern.Da sich das Buch bewusst nicht nur an Ärztinnen und Ärzte, medizinisches Fachpersonal, oder Studierende richtet, ist es im Allgemeinen verständlich geschrieben. Um jedoch nicht auf medizinische Fachbegriffe verzichten zu müssen ist im Anhang ein Glossar zu finden, dass diese erklärt.

Preis/Leistung und Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass es sich bei diesem Buch um eine sinnvolle Investition handelt. Zwar lassen sich Prüfungen im Fach Palliativmedizin auch ohne dieses Buch bestehen, aber es gibt einen sehr schönen und sehr umfangreichen Einblick in dieses vielschichtige Fach, mit dem sich nicht nur durch das neue Curriculum, sondern auch im Hinblick auf das spätere ärztliche Handeln jeder Studierende der Medizin beschäftigen sollte.Mit einem Preis von € 29,99 gehört es für seine 120 Seiten plus Anhang zwar nicht zu den großen Schnäppchen, aber es liegt doch noch im Rahmen des Erschwinglichen.Für einen prägnanten und breit gefächerten Einblick in die Palliativmedizin, bei dem mir besonders die vielen verschiedenen Standpunkte und Sichtweisen gefallen haben, vergebe ich vier Sterne.