Klinikmanual Kinder- und Jugenpsychiatrie und -psychotherapie

Kategorien: Psychiatrie/ Psychosomatik.

Titel: Klinikmanual Kinder- und Jugenpsychiatrie und -psychotherapie (1. Auflage)
Autor: Jörg Michael Fegert, Michael Kölch
Verlag: Springer
Preis: 29,95 EUR
Seitenzahl: 400
ISBN: 9783540683186
Bewertung:

Inhalt

Der Inhalt des Klinikmanuals Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie ist in 6 Abschnitte gegliedert. Der Teil A „Dimensional zu erfassende Probleme“ befasst sich mit emotionalen Störungen, sowie Störungen der Aufmerksamkeit und des Sozialverhaltens bei Jugendlichen und Kindern. Die Krankheitsbilder werden in diesem Kapitel nach internalisierenden und externalisierenden Störungsbildern eingeteilt. Im Abschnitt B werden „Störungen mit somatischen Symptomen“ vorgestellt. Hierunter fallen beispielsweise Anorexie oder Tic-Störungen. Depression, Manie und bipolare Störungen bei Kindern und Jugendlichen fallen in das Kapitel C „Störungsbilder mit kategorial unterschiedlicher Psychopathologie“. Den „Störungen mit diagnoseleitender biografischer Komponente“ ist der Abschnitt D gewidmet. Es werden Reaktionen auf schwere Belastungen, Suchtverhalten, Bindungsstörungen und Persönlichkeitsstörungen vorgestellt. Besonders praxisgerecht werden nach diesen Allgemeinen Themenkomplexen spezielle Situationen abgehandelt, die im Alltag der Psychiatrie häufig vorkommen wie zum Beispiel „der suizidale Patient“, der „selbstverletzende Patient“ oder „sexueller Missbrauch“. Im Abschnitt E findet man Informationen über „Rechtliche Rahmenbedingungen, ethische Haltung und Handlungskompetenz“. Besonders hervorzuheben ist das Unterkapitel, das sich dem Kontakt mit der Jugendhilfe und der Sozialarbeit in der Kinder- und Jugendpsychiatrie widmet. Im Anhang, der den letzten Abschnitt F bildet, findet man hauptsächlich Informationen in tabellarischer Form zu Notrufadressen bei Intoxikationen, Arzeneimittelwirkstoffen und länderspezifischen Regelungen. Praktische ist vor Allem die Tabelle mit den nötigen Vorsorgeuntersuchungen vor der Gabe bestimmter Medikamente. Außerdem findet man noch recht übersichtliche Schaubilder für die Erfassung von Teilhabebeeinträchtigung, also der Teilhabe an Schule und Gesellschaft für entsprechende Krankheitsbilder.

Didaktik

Schon im Vorwort weisen die Autoren darauf hin, dass das Klinikmanual Kinder- und Jugendpsychiatrie weder die Nutzung eines komplexen Lehrbuchs noch die stets notwendige aktuelle Recherche in der wissenschaftlichen Literatur ersetzen soll. Vielmehr handelt es sich um ein sehr praxisorientiertes Buch, das einen kurzen und vor allem zeitsparenden Überblick zu den Krankheitsbildern, deren Diagnostik und Therapie, sowie der modernen pharmakotherapeutischen Interventionsstrategie bietet. Für Anfänger sehr sinnvoll sind in jedem Kapitel zu erst Fallbeispiele dargestellt, auf die sich auch die Schaubilder für die Teilhabebeeinträchtigung im Anhang beziehen. Ansonsten werden im Herold-Stil Symptomatik, Ätiologie, Komorbiditäten, Diagnostik und Therapie abgehandelt. Das ist kurz und prägnant und bietet eine tolle Übersichtlichkeit. Hin und wieder werden im Text auch Publikationen genannt, am Ende eines Krankheitsbildes findet man weiterführende Literatur für eine tiefere Recherche. Besonders gefallen die Hinweise im Text, wie zum Beispiel „Hilfreiche Fragen an das Kind/ die Eltern“ oder Besonderheiten eines Störungsbildes.

Preis/Leistung und Fazit

Das Klinikmanual aus dem Springer-Verlag bietet ein sehr praktisches Buch für den Alltag eines jungen Assistenzarztes um leitliniengerecht zu handeln und zeitsparend einen Überblick zu gewinnen. Wer sich besonders für das Fach interessiert, wird auf ein größeres Buch zurückgreifen müssen, aber dennoch erhält man auch aus studentischer Sicht für knapp 30 Euro ein sehr fundiertes Grundwissen über Kinder- und Jugendpsychiatrie.