Klinische Grundlagen fürs Physikum

Kategorien: Physikumsvorbereitung.

Titel: Klinische Grundlagen fürs Physikum (1. Auflage)
Autor: Mihai Ancau
Verlag: Springer
Preis: 19,99 EUR
Seitenzahl: 204
ISBN: 9783662467138
Bewertung:

Inhalt

„Klinische Grundlagen fürs Physikum“, welches 2015 in erster Auflage im Springer-Verlag erschien, möchte im Kurzlehrbuchformat alle in der Vorklinik relevanten klinischen Inhalte übersichtlich und integriert zusammenfassen. Diese werden auf 13 Kapiteln teilweise nach Organen, Organsystemen oder funktionellen Zusammenschlüssen verteilt.

Meist werden zu den entsprechenden Punkten passende Pathologien gezeigt. Hauptaugenmerk wird dabei auf die biochemischen und physiologischen Pathomechanismen gelegt. Aber auch klinische Symptome und Therapieansätze finden Erwähnung.

Diagnostische Verfahren werden entweder allgemein oder zu den entsprechenden Krankheiten vorgestellt. Von der Tiefe her eignen sich der Inhalt eher zur Verknüpfung, Wiederholung und Zusammenfassung der einzelnen Gebiete.

Die Kenntnis der physiologischen Prozesse wird vorausgesetzt und relativ schnell stößt man bei weiterführenden Fragen an die Grenzen des Buches – was sicher auch der Herausforderung geschuldet ist, so viele Inhalte auf so kurzem Raum unterzubringen. Die für das Physikum relevanten Inhalte sollen jedoch in Anlehnung an den GK und aktuelle IMPP-Fragen vertreten sein.

Didaktik

Der Fließtext liest sich im Allgemeinen sehr angenehm. Wichtige Worte sind fett hervorgehoben, noch wichtigere Zusammenhänge finden sich zum Teil deutlich markiert am Ende von Absätzen. Weiterführende, oft interessante, klinische Hinweise finden sich in grünen „Tipp“-Kästen.

Stilistisch fällt eine gewisse Inhomogenität in der Formatierung und Sortierung ähnlicher Inhalte auf, wodurch vereinzelt vergleichbar unnötig lange oder kurze Absätze entstehen. Auch die Aufteilung der Kapitel scheint ein wenig willkürlich – mit ähnlichen Folgen. Allerdings lassen sich bei gezielter Suche die entsprechenden Abschnitte trotzdem schnell finden – auch ohne Stichwortverzeichnis.

Die Abbildungen sind von unterschiedlicher Relevanz; während sie meist zum Verständnis komplexer Inhalte beitragen, scheinen sie an manchen Stellen unnötig. Auch lassen sie, sehr vereinzelt, qualitativ z.B. durch geringe Auflösung zu wünschen übrig.

Sehr praktisch sind die Fragen am Ende von (Unter-)Kapiteln, die einen die Inhalte noch einmal reflektieren lassen. So wird verknüpftes Wissen im Stil offener Fragen verlangt – auch gut zur Vorbereitung auf mündliche Prüfungen!

Preis/Leistung und Fazit

Mit 20 Euro liegt es im gewohnten Bereich für Kurzlehrbücher. Inhaltlich ist die Zusammenfassung auf jeden Fall interessant und hat zur Vor- und Nachbereitung für Seminare mit klinischem Bezug in der Vorklinik oder zur Wiederholung fürs Physikum sicher eine Daseinsberechtigung.

Allerdings wirkt das Buch stilistisch eher wie eine (noch nicht perfekt) überarbeitete Physikums- oder Seminarvorbereitung. Vielleicht bringt die nächste Auflage Besserung in einigen Punkten, im Moment kann ich jedoch keine uneingeschränkte Kaufempfehlung geben.