Kurzlehrbuch Embryologie

Kategorien: Anatomie.

Titel: Kurzlehrbuch Embryologie (2. Auflage)
Autor: Norbert Ulfig
Verlag: Thieme
Preis: 22,95 EUR
Seitenzahl: 170
ISBN: 9783131395825
Bewertung:

Inhalt

Das Kurzlehrbuch Embryologie (Thieme Verlag) von Norbert Ulfig lässt sich grob in vier Teile gliedern. Zunächst wird nach der Einleitung eine Liste mit Begriffsdefinitionen, die für das Verständnis des Buches wichtig sind, gegeben. Diese Liste ist nicht alphabetisch geordnet, hat man sie jedoch zu Beginn des Buches schon einmal gelesen oder überflogen, so eignet sie sich auch sehr gut zum späteren Nachschlagen.Es folgt das Kapitel der Allgemeinen Embryologie, in dem auf 45 Seiten die Entwicklung ausgehend von der Entwicklung der Keimzellen bis zur Geburt dargestellt wird. Wie jedes der folgenden beginnt auch dieses Kapitel mit einem klinischen Fall zur Einführung in das Thema. Nach der Beschreibung der Keimzellentwicklung wird zunächst die Befruchtung und Implantation und danach die Frühentwicklung des späteren Embryos der ersten vier Wochen beschrieben. Es folgt die Entwicklung der Plazenta, Amnionhöhle und Nabelschnur. Ende des Kapitels der Allgemeinen Embryologie bilden die Themen Altersbestimmung, Geburt, Mehrlinge und die Tetralogie (Lehre der Fehlbildungen).Es folgt auf ca. 100 Seiten der Teil der speziellen Embryologie, der nach Organsystemen geordnet in 9 Kapiteln dargestellt wird. Auch hier geht jedem Kapitel ein klinischer Fall voraus.Der Anhang des Buches bietet einen kurzen Überblick zur Molekularbiologie der Entwicklung. Hier werden zum Teil Stichpunktartig Transkriptionsfaktoren, Kommunikationswege zwischen den Zellen sowie entwicklungsrelevante Hormone vorgestellt. Außerdem wird kurz auf die Begriffe Stammzellen sowie transgene Organismen eingegangen.

Didaktik

Jedes Kapitel des Buches beginnt mit der einseitigen Beschreibung eines klinischen Falls. Danach wird bei jedem Thema ein kurzer Überblick über das folgende Kapitel gegeben, dies ist besonders bei den oft sehr schwer vorstellbaren Vorgängen in der Entwicklung sehr hilfreich. Das Kapitel selbst ist durch viele Zwischenüberschriften in kleine Absätze unterteilt, was zu einem sehr übersichtlichen Aufbau des Buches führt und das Lesen sehr angenehm gestaltet. Es ermöglicht auch das schnelle Nachschlagen einzelner Themen, was zum richtigen Verständnis auch während des Lesens ab und an nötig ist. Unterstützt wird der Text durch viele farbige Schemazeichungen. Nach kurzer Einarbeitung sind diese sehr übersichtlich und gerade bei der häufig sehr abstrakten Embryologie sind diese als Ergänzung zum Text essentiell für das Verständnis. Insgesamt befinden sich im Buch 121 solcher Abbildungen. An manchen Stellen hätten weitere Abbildungen das Verständnis noch ein wenig erleichtert, jedoch sind bei allen grundlegenden Vorgängen Abbildungen (und Verweise zu diesen im Text) vorhanden. Zwischen den einzelnen Abschnitten des Textes befinden sich immer wieder Merke-Kästchen, die in wenigen Sätzen wichtige Sachverhalte hervor heben. Auch werden immer wieder weitere klinische Bezüge eingeschoben. In einigen Kapiteln wird in Tabellen zum einen das eben Beschriebene zum Wiederholen zusammen gefasst, zum anderen werden an vielen Stellen Tabellen mit den Fehlentwicklungen in der beschriebenen Periode / im Organsystem eingefügt. Wie auch in den anderen Kurzlehrbüchern des Thieme Verlags finden sich in diesem Buch die kleinen Figuren die zu Kapitelanfang als Lerncoach darauf hinweisen, was häufige geprüft wird, wie man sich den Lernstoff am besten erarbeiten kann und was Grundlagen sind, im laufenden Text Tipps geben und z.B. auf Stolperfallen hinweisen und zum Ende des Kapitels mit dem Check up die Möglichkeit geben die wichtigsten Inhalte noch einmal zu wiederholen. Lerncoach, Tipps und Check up werden durch farbige Schrift hervor gehoben, Merke-Kästchen sind farbig unterlegt und im laufenden Text sind wichtige Stichwörter farbig hervor gehoben. Dies macht es einfach sich im Text zurecht zu finden. Was in diesem Buch leider fehlt (außer vereinzelt bei den klinischen Fällen) sind klinische Aufnahmen wie z.B. Ultraschall, was einen weiteren klinischen Bezug hergestellt hätte und für Vorkliniker sicherlich auch eine ganz gute Lernmotivation gewesen wäre.

Preis/Leistung und Fazit

In diesem Buch gelingt es Norbert Ulfig das schwierige Thema der Embryologie verständlich zu erklären. Vor allem das Kapitel der Allgemeinen Embryologie eignet sich hervorragend z.B. zur Klausurvorbereitung und zum Lesen neben der Vorlesung der Allgemeinen Anatomie im ersten Semester. Dieses Buch ist aber auch sehr Hilfreich um einzelne Themen gezielt nach zuschlagen, so z.B. die Entwicklung einzelner Organsysteme z.B. im Integrierten Seminar zur Fallot-Tetralogie. Für 22,95 € lohnt sich dieses Buch auf jeden Fall für alle die ein Interesse daran haben die Embryologie einmal zu verstehen. Zum Bestehen der Klausuren ist es meiner Meinung nach jedoch nicht zwingend erforderlich sich für ein, zwar sehr entscheidendes aber dennoch ziemlich kleines Thema, extra ein Buch zu besorgen.