Lehrbuch Anatomie

Kategorien: Anatomie.

Titel: Lehrbuch Anatomie (8. Auflage)
Autor: H. Lippert
Verlag: Elsevier
Preis: 49,95 EUR
Seitenzahl: 880
ISBN: 3437423657
Bewertung:

Inhalt

Der Lippert ist unter den Anatomiebüchern ein Klassiker. 1982 erschien die Erstauflage, welche sich sehr nah am GK orientierte. Damit dürfte klarwerden, dass die mittlerweile 8. Auflage alle Gebiete der allgemeinen und speziellen Anatomie -außer ZNS- soz. von Kopf bis Fuß abdeckt. Das Lehrbuch ist in 9 Kapitel aufgeteilt: Allgemeine Anatomie, Leibeswand, Bursteingeweide, Baucheingeweide, Beckeneingeweide, Kopf I, Kopf II und Hals, Arm, Bein. Am Ende steht ein Anhang mit Basisfachwortschatz (wichtigste deutsch- lateinisch Übersetzungen) und ein sehr ausführliches Sachverzeichnis. Die Einteilung erscheint logisch und sinnvoll, zuerst nicht ganz offensichtlich findet man die Embryologie auf einigen wenigen Seiten im Kapitel Beckeneingeweide im Unterkapitel Schwangerschaft und Embryologie. Besonders gut und selbsterklärend gefällt das Buch im Bereich der Allgemeinen Anatomie und dürfte daher vor allem für Erstis ein netter Einstieg in die Anatomie sein.

Didaktik

Wenn man den Lippert durchblättert merkt man sehr schnell, dass sich der Autor sehr viele Gedanken über die Didaktik gemacht hat. Zunächst einmal ist das Buch sehr farbig: Überschriften blau, Tabellen ebenfalls blau und zusätzlich findet man viele rote, gelbe und grüne Textboxen. Diese heben klinische Hinweise, Untersuchungsmethoden und Hinweise hervor. Des weiteren finden sich auf den insgesamt gut 800 Seiten 1200 Abbildungen, die in der 8. Auflage beinahe vollständig überarbeitet wurden. 180 radiologische Abbildungen stellen vor Allem für Interessierte in diesem Gebiet, aber auch zur Verdeutlichung der anatomischen Inhalten für die Klinik einen Bonus dar. Negativ ist jedoch zu nennen, dass manche Abbildungen ziemlich pixelig sind, was allerdings den Lerneffekt nicht beeinträchtigen sollte. Unter den Abbildungen finden sich außerdem viele über klinische Untersuchungen. Wer schon einen guten Überblick in der speziellen Anatomie hat oder sich besonders für die Testate auf die anatomischen Leitungsbahnen vorbereiten möchte, wird sich über die vielen Schemata für Arterien, Venen und Nerven freuen. So findet sich zum Beispiel unter den Schemata für die Bauchaorta eine Seite über die unpaaren Äste der Aorta abdominalis auf denen auch wichtige Anastomosen eingezeichnet sind. Nett ist auch, dass immer tastbare Strukturen eingezweichnet sind.

 

Toll ist, dass Spezialisten eines jeweiligen Gebietes nicht einzelne Kapitel geschrieben haben, sondern dem Autor für Beratungszwecke zur Seite standen und sich somit ein roter Faden durch das Buch zieht. Übrigens werden an mancher Stelle auch Hinweise auf praktisches Vorgehen im Präparierkurs gegeben.

Preis/Leistung und Fazit

Mit 49,95 ist der Lippert im mittleren Preisniveau für Anatomiebücher angesiedelt. Meiner Meinung nach ein angemessener Betrag. Besonders der Einstieg in die Anatomie gelingt auf einfache und zugleich motivierende Weise. Anatomie muss kein stures Auswendiglernen von Fakten sein. So versucht auch der Text immer wieder an teilweise auch trockenen Gebieten das Beste rauszuholen. Beispielsweise wird zu Beginn der autochtonen Rückenmuskulatur darauf hingweisen, das man sich an dieser Stelle in Verbindung mit dem Präparierkurs zweidimensionale Ansichten gedanklich auf dreidimensionale Objekte zu übertragen lernen kann. Insgesamt ist der Stil des Lipperts auf Verstehen und auf die Anwendung anatomischen Wissens angelegt. Wer also kurz vor dem Testat schnell alles in kürzester Zeit lernen will ist mit dem Prometheus besser bedient, dafür ist der Lippert in Kombination mit einem Anatomieatlas für langfristiges Lernen sicherlich gut geeignet und hilft auch über so manchen trockenen Abschnitt hinweg.