Lehrbuch der Palliativmedizin: Mit einem Geleitwort von Helmut Pichlmaier

Kategorien: Sonstige.

Titel: Lehrbuch der Palliativmedizin: Mit einem Geleitwort von Helmut Pichlmaier (3. Auflage)
Autor: E. Aulbert, F. Nauck, L. Radbruch (Hrsg.)
Verlag: Schattauer
Preis: 134,00 EUR
Seitenzahl: 1392
ISBN: 379452666X
Bewertung:

Inhalt

In der nun dritten Auflage bringt der Verlag Schattauer das „Lehrbuch der Palliativmedizin“ unter der Autorenschaft der Professoren E. Aulbert, F. Nauck und L. Radbruch heraus, die zur Zeit an den bereits bestehenden palliativmedizinischen Lehrstühlen in Berlin, Göttingen und Bonn berufen sind.Das Buch kann als Standardwerk für palliativmedizinische Versorgung in Deutschland angesehen werden. Auf seinen fast 1400 Seiten wird das Thema von verschiedenen Seiten medizinisch aber auch ethisch-philosophisch behandelt.Im ersten Teil, sprich in den ersten beiden Kapiteln, werden Grundlagen vermittelt.Im ersten Kapitel werden verschiedene Begriffe definiert, zum Beispiel der der Lebensqualität. Weiterhin geht es um grundlegende Organisationsformen innerhalb eines palliativ arbeitenden Teams und in diesem Sinne natürlich auch um Entlastung der einzelnen Teammitglieder von Krisen wie bspw. Burnoutsyndrom, die durch die psychisch fordernde Arbeit entstehen.Das zweite Kapitel stellt grundsätzliche Techniken in der palliativmedizinischen Versorgung dar. Im Vordergrund steht dabei die Schmerztherapie, aber auch die Symptombehandlung gastrointestinaler Störungen und die Gewährleistung eines ausreichenden Ernährungszustandes trotz z.B. Tumorkachexie.In einem zweiten Teil wird dann auf spezielle Fragestellungen bei einzelnen Krankheiten eingegangen. Die Palliativmedizin ist 1967 in England das erste Mal in Zusammenhang mit der Betreuung unheilbar krebskranker Patienten begründet worden. Auch heute noch rekrutiert sich sicherlich ein Großteil des Patientenguts aus diesem Krankheitssektor. In den Achtzigerjahren kam dann v.a. in den USA die Pflege AIDS-Kranker dazu. Im Prinzip kann aber natürlich jedes konstant progredient auf den Tod zuführende Krankheitsbild die Grundlage für eine palliativ indizierte Therapie darstellen.Im Anschluss an den speziellen Teil folgen leider meiner Meinung nach etwas ungegliedert einzelne Kapitel mit besonderen Themen oder Themen, die sich teilweise an andere Berufsgruppen als Ärzte richten. So gibt es Kapitel über Pflege, Sozialarbeit, Rehabilitationsmaßnahmen und psychologische und spirituelle Begleitung in der Palliativmedizin, aber auch über die Sterbephase, über Trauerbegleitung, Qualitätssicherung und Fortbildungsangebote.Man merkt also wirklich, dass das Buch mit dem Anspruch ein Gesamtwerk zu sein, an das Thema herantritt.

Didaktik

Didaktisch helfen die Autoren durch verschiedene Kniffe trotz der enormen des Buches einen roten Faden in die Kapitel zu weben. So findet sich jeweils am Ende der Kapitel eine Auflistung der Kernaussagen mit kurzen Erklärungen. Weiterhin ist das Literaturverzeichnis ebenfalls jeweils auf das Ende des Kapitels gelegt. So findet der weitergehend interessierte Leser schnell die Texte, die ihn interessieren.Innerhalb der Kapitel sind besonders wichtige Stellen, um sie einprägsamer zu machen, mit grau unterlegt.Schade, aber auch dem Thema geschuldet, ist, dass das Buch nicht besonders viele Bilder aufweist, diese paar dafür aber in Farbe. Es wäre allerdings schön gewesen, wenn man auch die Tabellen und Grafiken bunt gestaltet hätte. Das hätte vermutlich zum schnelleren Verständnis beigetragen.Insgesamt ist das natürlich ein Buch, bei dem man es sich als Student eher zweimal oder dreimal überlegt. Erstens ist es sehr teuer (neu bei Amazon: 134 €), zweitens ist es sehr schwer mit seinen 1392 Seiten und dem Hardcover, drittens ist es lang. Der Leistungsnachweis Palliativmedizin wird kommen. Man kann natürlich nur die Kernfacts am Ende der Kapitel lesen, aber dann kann man es auch billiger und komprimierter haben.

Preis/Leistung und Fazit

Dieses Buch ist meiner Meinung nach ein Muss für Fachärzte und Leute, die sich wirklich tiefgehend für das Fach interessieren. Für diese ist es sicher das ausführlichste und beste Nachschlagewerk mit einem sehr übersichtlichen Layout auf dem deutschsprachigen Markt.