Lehrbuch Neurologie

Kategorien: Neurologie.

Titel: Lehrbuch Neurologie (1. Auflage)
Autor: Matthias Sitzer, Helmuth Steinmetz
Verlag: Elsevier
Preis: 39,90 EUR
Seitenzahl: 464
ISBN: 9783437414428
Bewertung:

Inhalt

Das „Lehrbuch Neurologie“, von Matthias Sitzer und Helmuth Steinmetz, das 2011 in der ersten Auflage im Elsevier Verlag erschienen ist, umfasst insgesamt 433 Seiten Lehrtexte und einen Online Zugang fürs Elsevier Portal, mit dem man für einen begrenzten Zeitraum Zugriff auf die Onlineversion des Buches, sämtliche Abbildungen des Buches und auch einige alte IMPP Fragen als Lernangebot hat.Ganz vorne im Buch findet man zunächst einmal ein Abkürzungsverzeichnis, in dem die häufigsten Kürzel übersetzt werden. Danach beginnt der eigentlich Lehrteil des Buches, der sich in 21 Unterpunkte gliedert:

1.Neurologische Untersuchung und Syndrome2.Kopfschmerzerkrankungen3.Anfallsartige Erkrankungen4.Schwindel5.Vaskuläre Erkrankungen6.Infektionskrankheiten des zentralen und peripheren Nervensystems7.Immunvermittelte Erkrankungen des Zentralnervensystems8.Neuroonkologie9.Bewegungsstörungen10.Metabolische Erkrankungen11.Erkrankungen des Liquorkreislaufs12.Demenz13.Motoneuronale Erkrankungen14.Erkrankungen des peripheren Nervensystem15.Erkrankung der Muskulatur16.Degenerative Wirbelsäulenerkrankungen17.Traumatische Erkrankungen18.Entwicklungsstörungen und Fehlbildungen19.Neurorehabilitation20.Ethische Konzepte bei der Behandlung neurologischer Patienten21.Neuroradiologie

Besonders überzeugend finde ich inhaltlich, dass zum einen natürlich alle wichtigen Themengebiete der Neurologie abgedeckt werden, aber auch, dass es inhaltlich noch etwas über den klassischen Lehrstoff hinaus geht, und eben auch ethische Fragen diskutiert werden, man sich die Konzepte der Neurorehabilitation genauer anschauen kann, und auch Einblicke in die neurologische Bildgebung gewährt werden.

Didaktik

Didaktisch ist das Buch recht überzeugend aufgebaut. Zunächst wird immer die Überkategorie differenziert erläutert, zum Beispiel, wann spricht man von einem epileptischen Anfall und wann von Epilepsie, und wie kann man diese Krankheit weiter in Unterkategorien einordnen. Hier fällt besonders positiv auf, dass sie sich zwar auf eine Kategorisierung einigen, trotzdem ältere und alternative Kategorien erwähnen und in den Kontext der selbst ausgewählten Kategorien stellen, so dass man nicht komplett verwirrt ist, wenn man auch mal andere Quellen gelesen hat, oder die Vorlesung besucht hat.

 

Ansonsten finden sich hier gut gegliederte und nicht zu lange Unterkapitel, viele Tabellen, Vertiefungskästchen, Abbildungen und Merkhinweise, die dafür sorgen, dass die einzelnen Kapitel einfach und abwechslungsreich zu lesen sind, ohne dass einen die Fülle von unterschiedlichen Methodiken überfordern würde.

 

Und obwohl es die erste Auflage ist, hat man nicht das Gefühl, als würde das Buch voller Kinderkrankheiten stecken.

Preis/Leistung und Fazit

Mit 39,90€ gehört dieses Lehrbuch eher in die mittlere preisliche Kategorie. Bei dem Umfang ist das allerdings auch völlig gerechtfertigt, beim Lesen hätte ich das Buch eher teurer geschätzt.

 

Inhaltlich ist das Buch sehr umfangreich, das heißt, wenn man sich mit den Inhalten der Neurologie genauer auseinander setzen will und ein gewisses Grundinteresse mitbringt, ist dieses Buch denke ich mal genau das Richtige. Wenn man es eher knapper haben möchte, und sich ausschließlich auf das Bestehen der Klausur konzentrieren möchte, ist es vielleicht etwas zu umfangreich, und man bräuchte schon eine ganz gute Fähigkeit zu selektieren, da man sonst Gefahr laufen würde, sich in Details zu verlieren.

 

Ansonsten würde ich aber wie bei allen andern Lehrbüchern auch raten, einfach selber mal ins Buch zu schauen, da jeder selber wissen muss, ob er eher der „Herold“-Typ ist, der lieber nur einen Text, ohne bunte Bilder und Kästchen haben möchte, oder ob die einem das Lernen und das Verständnis erleichtern.