Makropathologie – Lehrbuch und Atlas zur Befunderhebung und Differenzialdiagnostik

Kategorien: Pathologie.

Titel: Makropathologie – Lehrbuch und Atlas zur Befunderhebung und Differenzialdiagnostik (9.. Auflage)
Autor: Carlos Thomas
Verlag: Schattauer
Preis: 29.90 EUR
Seitenzahl: 324
ISBN: 3-7945-2186-2
Bewertung:

Inhalt

Das Lehrbuch „Makropathologie – Lehrbuch und Atlas zur Befunderhebung und Differentialdiagnostik“ von Prof. Dr. C. Thomas umfasst 324 Seiten, zählt somit zu den kürzeren Pathologie Lehrbüchern. Es umfasst 14 Kapitel plus Inhaltsverzeichnis. Die Themen entsprechen den Standardthemen der Makropathologie, allgemein und speziell. Histopathologie ist nicht Teil dieses Buches, da es einen 2. Band aus dieser Reihe gibt, der sich ausschließlich mit der Histopathologie beschäftigt. Für Vollständigkeit bräuchte man demnach beide Bände.Die Kapitel des Lehrbuches umfassen alle Themen in folgender Reihenfolge:

1.Einleitung2.Kreislaufapparat3.Hämolymphopoetisches System4.Atmungsorgane5.Verdauungsapparat6.Knochen – Gelenke7.Endokrines System8.Harnapparat9.Männliche Genitale10.Weibliche Genitale11.Schwangerschafts- und fetale Pathologie12.Nervensystem13.Haut – Mamma14.Glossar

In der Einleitung finden sich interessanterweise auch ein paar formelle Informationen, zum Beispiel zu den Aufgaben der Pathologie, der Diagnostik, dem Tod im Allgemeinen, also, der Leichenschau, dem Leichentransport oder der Bestattung, und natürlich auch zur Obduktion, sprich, den Formen und Techniken der Obduktion, der Befunderhebung und Diagnose oder der Durchführung einer (inneren) Leichenschau.Im Glossar sind die wichtigsten Fachbegriffe und auch Abkürzungen oder Eponyme noch einmal kurz und verständlich dargestellt.

Didaktik

Auffallend an dem Aufbau dieses Buches, ist die nicht ganz so stichpunktartige Gliederung wie in anderen Lehrbüchern (Definition, Morphologie, Ätiologie, Pathogenese), sondern die thematisch flexiblere Unterteilung, ja nachdem welcher Aspekt bei welchem Krankheitsbild besonderer Aufmerksamkeit bedarf. Das klingt zwar nach einem sehr sinnvollen Gedanken, erschwert den ersten Überblick auf dir Materie der Pathologie stark. Diese Herangehensweise entspricht allerdings auch den Anforderungen, die dieses Buch an sich selber stellt (aus dem Vorwort: „Die Makropathologie und die Histopathologie sind nicht primär für das Staatsexamen konzipiert worden, sondern für die tägliche Praxis“). Mag sein, dass es für die klinische Praxis auf Grund seiner Kürze, und der Beschränkung auf die wichtigsten Fakten zu einzelnen Erkrankungen und wie man sie erkennt sehr sinnvoll ist, zum Ersterlernen der Pathologie ist es allerdings nicht unbedingt geeignet, da oft sehr wenig zur Pathogenese, und somit wenig zum Verständnis einzelner Krankheitsbilder geschrieben steht. Möglicherweise ist dies etwas, was man mit vermehrter klinischer Erfahrung nicht mehr unbedingt nötig hat, für mich als Anfänger in der Pathologie erschwert dies das Erlernen im Vergleich zu anderen Lehrbüchern schon. Auch ein paar Kleinigkeiten, wie Wortfehler in dem bereits überarbeiteten Vorwort („Interpretion“; „Darstellungsarzt“), fördern nicht unbedingt das Gefühl, dass dieses Buch als Lehrbuch besonders erfolgreich und mit besonderem Augenmerk auf Details konzipiert wurde.

Preis/Leistung und Fazit

Wie tauglich dieses Buch für die Praxis ist, kann ich als Anfänger der Pathologie nicht beurteilen, kann mir aber vorstellen, dass es auch Grund der knappen Darstellung für den Alltag in der Klinik gut geeignet sein kann. Als Lehrbuch für Anfänger scheint es mir allerdings auf Grund der oben genannten didaktischen Mängel nicht unbedingt die erste Wahl zu sein. Aber auch hier gilt das selbe wie für alle Lehrbücher, selber rein schauen ist immer die beste Möglichkeit herauszufinden, ob diese eher schwerpunktsbezogene Aufteilung dem eigenen Lernstil nicht vielleicht doch am besten entspricht.

 

Preislich ist das Buch mit 29,95 €, oder zusammen mit dem Lehrbuch Histopathologie als Set für 79,00 € eher zu den günstigeren Lehrbüchern, allerdings sollte man sich schon genauer damit auseinander setzen, ob nicht ein alternatives Lehrbuch vielleicht mehr Sinn ergeben würde.