Medizinmanagement

Kategorien: Public Health.

Titel: Medizinmanagement (1. Auflage)
Autor: Jürgen Wasem (Herausgeber), Susanne Staudt (Herausgeber), David Matusiewicz (Herausgeber)
Verlag: MWV
Preis: 60,00 EUR
Seitenzahl: 545
ISBN: 9783941468993
Bewertung:

Inhalt

Zuallererst eine Klarstellung, was sich hinter dem etwas kryptischen Titel „Medizinmanagement“ verbirgt: ein Lehrbuch „über die Akteure, Organisationen, Institutionen und Prozesse im deutschen Medizinsystem. Das Lehrbuch ist fast vollständig von Autoren aus Duisburg-Essen und soll auch den Inhalt der dortigen Studiengänge der Wirtschaftswissenschaften mit Medizin-Fokus bzw. die Lehrinhalte der Gesundheitsökonomie / Öffentliche Gesundheitssystem der dortigen medizinischen Fakultät wiedergeben. Einziger Senior-Herausgeber ist Prof. Wasem, dessen Artikel auch maßgeblich in fast allen Kapiteln zitiert werden. Die beiden weiteren Herausgeber sind Mitarbeiter seines Lehrstuhls.

 

Innovatives sei hervorgehoben: Im Rücken des Buches findet sich ein Poster, das „Akteursmatrix“ genannt wird. Es zeigt sehr eindrücklich und ausführlich Organisationen, Verbände, Institutionen etc. in einem Schema, dessen Ordinate in die Aktionen (Inanspruchnahme von Leistungen, Regulierung, Interessenvertretung usw.) und dessen Abszisse die jeweiligen Bereiche des Gesundheitssystems (Krankenhaus, Pflege, Arzneimittel, …) untergliedert ist.

Näheres dazu siehe „Didaktik“.

 

Im Prinzip ist das ganze Buch eine Art Wörterbuch; sehr umfassend, jedoch mittelgradig-detailgetreue im Einzelnen. Eine Übersicht über alle im Gesundheitssystem relevanten Bereiche, inkl. jeweils grobe Einstiege in die zugrundeliegenden juristischen Gegebenheiten. Immer wieder werden praktische Beispiele oder Gesundheitssystem-Vergleiche, wie z.B. zwischen verschiedenen Ländern eingeschoben. Die Mehrzahl der Seiten jedoch erläutern wertneutral die Aufgaben und den Sinn der vielen Institutionen und Gesetzgebungen, die Motivationen der Akteure sowie der „Konsumenten“ (bzw. Patienten) usw.

 

Didaktik

Zur Akteursmatrix:

Die Matrix hat von A1 bis H6 42 Felder und umfasst wiederrum pro Feld mehrere Akteure. Sie ist damit zwar nicht übersichtlich aus der Ferne – aber sehr vollständig und eine (aus meiner persönlichen Sicht) einzigartige Referenz für das aktuelle deutsche Gesundheitssystem und dessen „Player“. Sie sollte in jedem Büro in Berlin hängen, das sich mit Gesundheit beschäftigt.

 

Das Buch ist – anders als manches anderes Buch vom der MWV – etwas farbig. Alles ist in Blautönen gehalten, was ganz angenehm ist (alles ist besser als das hier übliche grau).

 

Die Struktur ist extrem übersichtlich, was vor allem ob es großen Umfangs des Buchs (inhaltlich, nicht wortwörtlich) sehr hilfreich ist. Das Sachverzeichnis ist zu fast 100% vollständig und eine gute Hilfe beim suchen – leider hat auch hier der Verlag, analog zum fehlenden Inhaltsverzeichnis im Buchrücken oder als „Stufe“ auf den Seitenenden, sichtbar im „Buchbauch“, die Lokalisation im Buch nicht sehr einfach zugänglich gewählt.

 

Die meisten Texte sind zu einem großen Teil reiner Fließtext. Relativ wenige Tabellen, Schemata und Abbildungen unterbrechen den Lesefluss. Auf „Schnickschnack“ wie besondere „Merke:“ Kästen o.a. wurde komplett verzichtet. Das ist eine stilistische Entscheidung, die dem Inhalt angemessen scheint. Das ein oder andere Schaubild wirkt sehr überladen, während an anderen Stellen vielleicht auch mal eine visuelle Hilfe fehlt. Ohne diesen Verzicht wäre das Buch aber nicht zu dem Preis, und vor allem zu der Dicke von „nur“ >500 Seiten zu haben.

 

Das Glossar scheint mir persönlich etwas wahllos, weil eigentlich viel zu kurz (viele Termini werden erklärt, die zumindest einem Mediziner sehr offensichtlich sind), während deutlich „kompliziertere“ (aus meiner persönlichen Sicht) nur irgendwo im Buch einmal erläutert werden und im Glossar dann fehlen. Das ist wahrscheinlich eher auf das aus den Wirtschaftswissenschaften stammende Publikum abgestimmt und für Mediziner fast komplett unbrauchbar.

 

Preis/Leistung und Fazit

Für Medizin-Studenten & ’normale‘ BWLer ist das sehr umfassende und teilweise auch detailgetreue Abbild des deutschen Gesundheitssysteme für 60€ vielleicht etwas zu umfangreich – mit Ausnahme der Studierenden im Bereich Public Health & Gesundheitsökonomie. Dieses Urteil ist vor allem auf dem Hintergrund bestehend, dass die Inhalte für knapp 60€ (sehr fairer Preis!) höchstwahrscheinlich aufgrund des sehr volatilen Geschäftsbereich keine sehr lange Gültigkeit haben werden.

Addons wie die Akteursmatrix sind genial – und das ohne gefühlten Aufpreis des Buches. Für den Umfang ist es außerdem eher kostengünstig (aus Mediziner Sicht).