MEX Vorklinik -Kompendium für das mündliche Examen

Kategorien: Anatomie, Biochemie und Physiologie.

Titel: MEX Vorklinik -Kompendium für das mündliche Examen (1. Auflage)
Autor: Th. Braun, D. Gagiannis, J. Hartmann, F. Samson-Himmelsjerna
Verlag: Elsevier
Preis: 39,99 EUR
Seitenzahl: 582
ISBN: 9783437410949
Bewertung:

Inhalt

Dieses Werk von Elsevier ist als Vorbereitung für die mündliche Prüfung des Physikumsgedacht. Entsprechend den Anforderungen dieser Prüfung gliedert es sich in einenPhysiologie-, einen Biochemie- und einen Anatomie-Teil. Alle Teile sind jeweils nochmal inverschiedene Unterthemen gegliedert, was eine Orientierung in diesem Buch sehrvereinfacht. Am Ende eines jeden Teil findet man einen sogenannten „Quick Access“. Dortsind ausgewählte Inhalte noch einmal in Form von Tabellen, Grafiken und Abbildungendargestellt. Hervorzuheben ist, dass der Anatomie-Teil eine Vielzahl an farbigenhistologischen Schnitten enthält, die auch eine Beschreibung mit wichtigenUnterscheidungskriterien enthält. Außerdem gibt es zu Beginn noch eine Einleitung zumThema „Keine Angst vor dem mündlichen Physikum“ in dem auf Besonderheiten dermündlichen Prüfungssituation eingegangen wird und auch Verhaltenstipps gegeben werden.

Didaktik

Zur Didaktik dieses Buches scheiden sich höchstwahrscheinlich die Geister. Grundsätzlichist es in einem Frage-Antwort-Stil aufgebaut, der dazu veranlassen soll die eigeneFormulierung von Antworten zu trainieren. Die Fragen sind teilweise sehr speziell teilweisesehr weit gefasst und erwecken den Anschein, dass die Autoren den Anspruch hattenmöglichst das komplette Themengebiet abzudecken. Die Antworten sind im Fließtextformuliert und werden hin und wieder durch Merksätze und klinische Anmerkungenergänzt. Seitlich neben jeder Frage findet sich eine Abbildung einer Ampel, die dazudienen soll, dass man ankreuzt wie sicher man sich in der Beantwortung dieser Fragegefühlt hat.Sowohl die sehr speziellen, als auch die eher offenen Fragen haben in meiner Arbeit mitdiesem Buch eher zu Demotivation geführt. Bei den speziellen Dinge dachte man: MeineGüte so genau muss ich das wissen? Und bei den offenen Fragen kann man 10 verschiedeneAntworten formulieren und hat immer noch nicht das getroffen, was als ideale Antwortdarunter zu finden ist. Allgemein empfand ich dieses Buch als eher schwerfällig. Ich wusstenicht so wirklich wofür ich es verwenden sollte. In der eigenständigen Arbeit hatte eskeinen wirklichen Platz, da man mit den richtigen Lehrbüchern dann doch besseraufgestellt war. Und in Gruppenlernphasen wurde das Buch nach wenigen Minuten dannauch wieder zur Seite gelegt, wenn der Versuch eine Anatomiefrage nachzuvollziehen undzu beantworten dann doch seinen Übergang in den Atlas gefunden hatte.

Preis/Leistung und Fazit

Abschließend muss ich leider zu dem Schluss kommen, dass ich dieses Buch, zumindest inmeiner Physikumsvorbereitung, nicht für sinnvoll erachte. Für 40 Euro bekommt man hierein Buch, was irgendwie dann doch überflüssig ist. Eine Liste von Fragen würde es genausotun und wenn man ehrlich ist, braucht man auch diese nicht. Die Altprotokolle gebeneinem vor der Prüfung Eindruck genug, was einen erwartet und formulieren übt man besserim freien Gespräch mit Kommilitonen, denn das kommt auch eher an einePrüfungssituation heran. Diese besteht ja dann doch in den meisten Fällen nicht aus sturemFragen beantworten, sondern erfährt eine gewisse aufbauende Entwicklung, an die diesesBuch keinen Anschluss findet.Elsevier hat hier eine mehr oder weniger vorhandene Marktlücke besetzt um besorgtenStudenten die Möglichkeit zu geben, sich explizit ein Buch fürs mündliche Examen zukaufen, aber wenn man ehrlich ist braucht man es einfach nicht.