Neurologie compact

Kategorien: Neurologie.

Titel: Neurologie compact (6. Auflage)
Autor: Andreas Hufschmidt, Carl Hermann Lücking, Sebastian Rauer
Verlag: Thieme
Preis: 99,99 EUR
Seitenzahl: 976
ISBN: 9783131171962
Bewertung:

Inhalt

In der inzwischen 6. Auflage des Buches Neurologie compact wurden v.a. Änderungen im Diagnostik-Teil, im Kapitel Nerv-/Muskel- und Parenchymsonographie und zum Thema Stürze vorgenommen sowie die Änderungen der aktualisierten Leitlinien eingearbeitet.

Beiliegend eine umfangreiche DVD mit Bild- und Videomaterialien geordnet nach Kapiteln sowie den Clinical Pathways der Leitlinien (Verlinkung im Buch). Neu ist auch das Kapitel zum Off label-Use von Medikamenten.

Unterteilt ist das Buch in 4 große Themengebiete:

1. Symptome und Syndrome

2. Neurologische Krankheiten

3. Diagnostische Methoden

4. Therapieverfahren

Sowie weiterhin 5. Klinische Bewertungsskalen und Tabellen und 6. Eine ausführliche Literaturliste mit über 4600 Einträgen und Verweisen.

In Analogie zum Herold in der Inneren Medizin findet sich keine Bebilderung der einzelnen Krankheiten und Kapitel was schon zeigt, dass es hauptsächlich als Nachschlagewerk und klinischer Begleiter und weniger als Lehrbuch konzipiert ist. Preislich ist es deutlich teurer als der Herold, der gerade einmal ein Drittel kostet und eher am studentischen Budget orientiert ist. Ein weiterer Hinweis, dass das Buch sich eben an ein anderes Leserpublikum – wie auch auf dem Cover vermerkt – nämlich Assistenz- und Fachärzte wendet.

Der Titel Neurologie compact für Klinik und Praxis wird dem Inhalt des Buches voll und ganz gerecht. Im 1. Kapitel wird symptomorientiert die Basis- und weiterführende Diagnostik geschildert sowie entsprechende Krankheitsbilder genannt, die nachfolgend (Seiten bzw. Kapitelverweise) näher aufgeschlüsselt werden. So findet der Lernende als auch der Assistenz- bzw. Facharzt rasche und kompakte Hilfestellung sowie annähernd alle Differentialdiagnosen aufgeführt, die es ggf. abzuklären gilt bzw. die auch einen Erklärungsansatz für die Symptome bieten könnten.

Insgesamt ist dies sehr übersichtlich und immer nach dem gleichen Schema aufgebaut.

Gerade die Tabelle mit Medikamenten und deren Off-Label Use in der Praxis ist sicherlich eine hilfreiche Stütze – gerade für den/die Anfänger/in ohne große praktische Erfahrung.

Didaktik

Teilweise hätte eine z.B. farbliche Hervorhebung z.B. der Verweise auf die Clinical Pathways der Übersichtlichkeit halber nicht geschadet.

Preis/Leistung und Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass das Buch als alleiniges Lehrbuch für den Studenten nicht geeignet scheint, da Zusatzwissen in der Untersuchung sowie weiterführendes Wissen verlangt wird. Andererseits bietet das Buch dem künftigen Assistenzarzt eine gute Grundlage für die klinische Praxis als kompaktes Nachschlagewerk. Immer wieder werden Hinweise darauf gegeben, dass es immer Leitlinien zu beachten gilt und Aktualisierungen in Diagnostik und Therapie stets zu beachten sind.

Für das Studium würde ich es deswegen nur eingeschränkt empfehlen, uneingeschränkt jedoch für den klinischen Alltag, da es dort hervorragend als Nachschlagewerk und für das Füllen von Erinnerungslücken geeignet ist.