Physik für Ingenieure und Naturwissenschaftler

Kategorien: Physik.

Titel: Physik für Ingenieure und Naturwissenschaftler (3. Auflage)
Autor: Friedhelm Kuypers
Verlag: Wiley-VCH
Preis: 49,80 EUR
Seitenzahl: 458 + 448
ISBN: 9783527411351
Bewertung:

Inhalt

Die zweiteilige Reihe trägt den Namen „Physik für Ingenieure und Naturwissenschaftler“. Die beiden jeweils etwas über 400 Seiten langen Bücher mit insgesamt 33 Kapiteln decken eine relativ große Zahl an Themengebieten in der Physik in überdurchschnittlichem Umfang ab.

Band 1 beschäftigt sich dabei mit Mechanik und Thermodynamik, Band 2 beinhaltet Elektrizitätslehre, Optik und Wellen.

Didaktik

Wie der Titel schon vermuten lässt, sind Medizinstudenten nicht die explizite Zielgruppe der Bücher. Im Gegensatz zu den meisten anderen Physikbüchern werden Leser hier ohne vorherige Erklärung auf den ersten Seiten des ersten Kapitels direkt mit Grenzwerten, Integralen und Vektoren konfrontiert. Ohne Mathematik-Vorkenntnisse, die mindestens auf Oberstufen-Grundkurs-Niveau sind, ist das Werk nicht zu verstehen.

Ist die mathematische Hürde überwunden, findet man in jedem Kapitel eine sehr gute Einführung, eine umfangreiche Erklärung mit ausführlicher und nachvollziehbarer Herleitung der Formeln und (meistens mehrere) Beispiele für die Anwendung der Gleichungen. Am Ende jedes Kapitels gibt es nach Schwierigkeitsgrad sortierte Übungsaufgaben. Die dazugehörigen Lösungen werden natürlich mitgeliefert, die Begründung/Erklärung ist teilweise allerdings recht knapp.

Neben dem gut verständlichen Text findet man auf fast jeder Seite mindestens eine anschauliche Abbildung oder Tabelle, die das Verstehen der Herleitungen erleichtern. Nach jedem Sinnabschnitt steht eine Zusammenfassung der wichtigsten Inhalte eines Kapitels.

Ein sonst üblicher Anhang mit Formelsammlung, SI-Einheiten oder etwas Vergleichbares fehlt.

Preis/Leistung und Fazit

Wie bereits erwähnt: Medizinstudenten sind schlicht und ergreifend nicht die Zielgruppe dieser Bücher. Die Auswahl der Themen basiert im Gegensatz zum Großteil der „Mediziner“-Lehrbücher für Physik nicht auf dem Gegenstandskatalog. Vielmehr versucht der Autor, Studierenden technischer Studiengänge ein solides Rüstzeug für die Grundlagen der Physik mit auf den Weg zu geben.

Wie gut das gelingt sei dahingestellt, für den durchschnittlichen Mediziner ist allerdings sowohl die Auswahl der Themen als auch die Genauigkeit und Tiefe der Ausführungen deutlich zu  groß. Auch wenn die Texte gut geschrieben und die Formeln gut hergeleitet sind, ist die Vorbereitung auf Klausuren oder das Physikum mit diesem Buch  nicht sinnvoll möglich sein.

Wer sich für ein konkretes Thema über die Genauigkeit der gängigen Physiklehrbücher hinaus interessiert und entsprechendes mathematisches Vorwissen mitbringt, der findet in diesem Band sicherlich einige Antworten. Ob das in Zeiten des Internets allerdings die Investition von 24,90 EUR pro Band Wert ist, ist fraglich.