PROMETHEUS LernKarten der Anatomie

Kategorien: Anatomie.

Titel: PROMETHEUS LernKarten der Anatomie (5. Auflage)
Autor: Michael Schünke, Erik Schulte, Udo Schumacher et. Al.
Verlag: Thieme
Preis: 39,99 EUR
Seitenzahl: 460
ISBN: 9783131468956
Bewertung:

Inhalt

Die Prometheus LernKarten der Anatomie umfassen 460 Karten in Postkartengröße und decken inhaltlich alle Bereiche der makroskopischen Anatomie ab.

Die Karten sind dabei in sieben Kategorien unterteilt:

  • Rücken
  • Thorax
  • Abdomen
  • Obere Extremität
  • Untere Extremität
  • Kopf und Hals
  • Neuroanatomie

Die einzelnen Kategorien sind – angelehnt an die Prometheus Atlanten – noch einmal unterteilt. So gibt es zum Beispiel in der Kategorie „Obere Extremität“ Karten zum Thema Knochen, Gelenke, Überblick über die Muskulatur, Systematik der Muskulatur, Leitungsbahnen und einige topografische Schnittbilder.

Die auf den Karten abgebildeten Zeichnungen sind den Prometheus Atlanten entnommen. Optisch sind die Karten durchaus ansprechend und qualitativ hochwertig. Die Box, in welcher die Karten geliefert werden, ist robust und kompakt gestaltet und enthält einen Tragegurt um sie transportabler zu machen. Außerdem wird ein Metallring mitgeliefert, an welchem nach Belieben die zu lernenden Karten angeheftet werden können.

Die Nummerierung der einzelnen Karten und das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Kategorien machen ein strukturiertes Lernen und individuelles Auswählen der Karten noch einfacher. So kann man sichergehen, dass man auch tatsächlich nur die Themenbereiche dabei hat, mit denen man sich noch näher beschäftigen möchte – ein Vorteil gegenüber Büchern.

Die Strukturen auf der Vorderseite der Karten sind jeweils mit Zahlen markiert. Diese werden dann auf der Rückseite erläutert. Auf einer Karte sind immer nur maximal 10 Strukturen markiert, dies dient der Übersichtlichkeit und vermittelt dem Lernenden einen Eindruck über die wichtigsten Strukturen.

Der Großteil der Karten enthält zusätzliche kleinere Textelemente in Form von klinischem Zusatzwissen, anatomischen Besonderheiten oder Autorenkommentaren. Oft sind diese als Fragen auf der Vorderseite formuliert, um das eigene anatomische Wissen überprüfen zu können.

Didaktik

Anders als die früheren Auflagen der Prometheus Lernkarten enthält die aktuelle Auflage auch Tabellen, welche Ursprung, Ansatz, Funktion und Innervation der einzelnen Muskeln auflisten. Daher sind die Karten auch zur Überprüfung von Detailwissen hervorragend geeignet.

Zum grundlegenden Verständnis ist es sicherlich sinnvoll ebenfalls ein Lehrbuch in Textform zu Rate zu ziehen. Die Karten eignen sich besonders zum prägnanten Auswendiglernen und zum Wiederholen, nicht unbedingt zum Verständnis von größeren Zusammenhängen und topografischen Lagebeziehungen der einzelnen Organe.

Vorteilhaft ist sicher auch die klassische „Karteikartenmethode“ zur Überprüfung des bereits Gelernten.

Preis/Leistung und Fazit

Die Karten eignen sich insgesamt als gute Ergänzung zum Prometheus Atlas. Da man hier bereits mit den entsprechenden Bildern vertraut ist und sich die Karten inhaltlich durchaus am Atlas orientieren.

Dank des kompakten Formats und der Möglichkeit die Karten an dem Ring individuell zusammenzustellen sind sie ideal für unterwegs.

Die Karten sind in etwa so robust wie handelsübliche Karteikarten, nicht unbedingt knick-, dafür aber reißfest, und verzeihen durch die wasserabweisenden Vorderseiten den ein oder anderen Kaffeefleck. Außerdem sorgt die Beschichtung dafür, dass die Karten nicht unangenehm aneinanderkleben.Das darf man für einen Preis von 40€ durchaus auch erwarten.

Sollte man also viel unterwegs sein und über Atlas und Lehrbuch hinaus nach einem weiteren Lernmedium suchen, dann sind die Prometheus Lernkarten sicher eine gute Investition.