Pschychrembel Psychiatrie, Klinische Psychologie, Psychotherapie

Kategorien: Psychiatrie/ Psychosomatik.

Titel: Pschychrembel Psychiatrie, Klinische Psychologie, Psychotherapie (1. Auflage)
Autor: Jürgen Margraf, Franz J. Müller-Spahn (Hrsg.)
Verlag: Walter de Gruyter
Preis: 39,95 EUR
Seitenzahl: 914
ISBN: 3110188880
Bewertung:

Inhalt

Beim „Psychrembel Psychiatrie, Klinische Psychologie, Psychotherapie“ handelt es sich um ein klinisches Wörterbuch aus der bewährten Psychrembel-Reihe zu den entsprechenden Fachgebieten. Es deckt finden ca. 9000 Fachbegriffe Erwähnung, die jeweils in wenigen Sätzen definiert bzw. kurz charakterisiert werden. Zu den Autoren zählen über 100 teils sehr renommierte Wissenschaftler.Inhaltlich verfolgt der Psychrembel Psychiatrie, Klinische Psychologie, Psychotherapie laut Vorwort das hochgesteckete Ziel, das gegenwärtige Wissen „frei von ideologischen Prämissen“ darzustellen. Dies ist den Herausgebern und Autoren auch nicht schlecht gelungen. Ein interdisziplinärer Überblick zu den meisten Stichworten wird gegeben und auch Kontroversen zwischen verschiedenen Schulen und Teildisziplinen bleiben nicht unerwähnt. Es zeichnet sich in vielen Einträgen eine relative Überbetonung biologischer Erklärungsansätze und pharmakotherapeutischer sowie kognitiv-verhaltenstherapeutischer Behandlungsmethoden gegenüber humanistischen und analytischen Ansätzen ab. Diese Schwerpunktsetzung allerdings befindet sich durchaus in Übereinstimmung mit der Gewichtung der verschiedenen Therapierichtungen in medizinischem Alltag und klinischer Forschung im Bereich der Psychiatrie, sodass diese leichte Unausgewogenheit nicht unbedingt dem Ziel zuwiderläuft, einen kompakten Überblick zu verschaffen, , wie er im klinischen Alltag benötigt wird. Den analytisch-tiefenpsychologisch interessierten Leser wird es aber möglicher Weise enttäuschen.Der guten alten Psychrembel-Tradition folgend, bleibt auch das Krankheitsbild der „Steinlausphobie“ selbstverständlich nicht unerwähnt ;)…

Didaktik

Die einzelnen Einträge sind sehr systematisch aufgebaut, sodass ein schneller thematischer Einstieg und ein guter Überblick rasch gelingen. Zu jedem Wort werden Etymologie, Synonyme und Definitionen angegeben und auf Nosologie, Klassifikation, Diagnostik und Epidemiologie eingegangen. Darauf folgend wird näher auf begriffliche Unterscheidungen (z.B. versch. Formen eines Krankheitsbildes) Bezug genommen und Differenzialdiagnosen werden angegeben. Sinnvolle inhaltliche Verweise werden jeweils angegeben.Um ein Lehrbuch im klassischen Sinne handelt es sich sicher nicht. Da jeder Begriff, auch die zentralen Schlüsselbegriffe, lediglich in einem knappen lexikalischem Stil erklärt ist, eignet sich das Buch also eher für Leser, die bereits einen gewissen Zugang zu den Fächern Psychiatrie, Klinische Psychologie und Psychotherapie haben, also unter den Medizinstudenten etwa für PJ-Studenten oder Famulanten in den entsprechenden medizinischen Bereichen.

Preis/Leistung und Fazit

Knapp 40€ sind für ein so umfangreiches Nachschlagewerk sicher nicht zu viel. Es stellt eine sehr sinnvolle Ergänzung zu allgemeinen klinischen Wörterbüchern dar, in denen die psychologischen Begriffe in der Regel zu kurz kommen und in denen nicht adäquat auf die komplizierte psychiatrische Nosologie und Terminologie eingegangen werden kann. Bedarf für ein Lexikon dieser Art hat allerdings sicher nur, wer sich über die Psychiatrie-Vorlesung hinaus mit den entsprechenden Fächern auseinandersetzt. Der Kauf kann also nur denjenigen empfohlen werden, die zu einem psychiatrisch-psychotherapeutischen Thema promovieren, ihr PJ-Tertial in diesen Bereichen ableisten oder eine Facharztausbildung in einem dieser Fächer anstreben.