Pschyrembel Gastroenterologie

Kategorien: Innere Medizin.

Titel: Pschyrembel Gastroenterologie (1. Auflage)
Autor: Michael Gregor, Wolfgang Stremmel
Verlag: De Gruyter
Preis: 39,95 EUR
Seitenzahl: 364
ISBN: 9783110284492
Bewertung:

Inhalt

Den Pschyrembel kennt man als umfangreiches Nachschlagewerk. Genau das und nichts anderes findet sich auch bei dieser Ausgabe, die sich speziell mit dem Fachgebiet der Gastroenterologie befasst. Auf 364 Seiten werden hier mehr als 2300 Stichworte in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Mit mehr als 330 Abbildungen und über 150 Tabellen findet sich auf jeder Seite eine kleine Auflockerung. Bestechend ist bei diesem Buch, wie bei allen Pschyrembel Wörterbüchern der Umfang. Ich kann es zwar nicht bestätigen, möchte aber bezweifeln, dass es einen Begriff in der Gastroenterologie gibt, den man in diesem Buch nicht finden kann. Und dabei geht dieses Verzeichnis, laut der Autoren, noch deutlich über die Inhalte von Pschyrembel Klinisches Wörterbuch hinaus. Hilfreich ist auch, dass relevante Themen anderer Fachrichtungen mit aufgegriffen werden, wie z.B. der Hepatologie, oder der Viszeralchirurgie.

Der Klappendeckel enthält Werbung.

Didaktik

Was soll man zur Didaktik eines Wörterbuches sagen? Es ist ja kein Lehrbuch, sondern ein Nachschlagewerk – und darunter mit Sicherheit eines der verbreitetesten. Zu jedem Begriff sind die terminologische Herkunft des Wortes, der englische Fachbegriff, und dann eine kurze, aber umfassende Beschreibung des Begriffs aufgelistet. Manchmal wird dies noch durch Abbildungen oder Tabellen ergänzt.

Preis/Leistung und Fazit

Für € 39,95 ein Nachschlagewerk, das absolut mit Vollständigkeit und Aktualität trumpft, und bestimmt auf keiner gastroenterologischen Station fehlen darf. Überall anders reicht wahrscheinlich auch das allgemeinere Pschyrembel Klinisches Wörterbuch. Und ob es tatsächlich im Medizinstudium wirkliche Relevanz findet, wage ich zu bezweifeln. Sicher gibt es einige, die sich ein solches Werk gern in ihr Regal stellen, oder beim Lernen auf den Schreibtisch legen, um unverständliche Begriffe nachzuschlagen. Aber wer ohnehin mit einem mobilen, Internet-fähigem Gerät arbeitet, nutzt wahrscheinlich mit weniger Zeitaufwand eine Internetsuchmaschine und verlässt sich bei der Validität der Ergebnisse auf seine Intuition. Dieses ist ein letzter wirklich großer Vorteil, den ich bei dem Pschyrembel sehe. Man kann sich auf die Sicherheit der gebotenen Information zu beinahe 100% verlassen.

Unterm Strich zwei Sterne für ein allumfassendes Nachschlagewerk, das kompaktes und gesichertes Wissen zu den Begriffen der Gastroenterologie bietet. Drei Punkte Abzug, nicht weil ich dieses Nachschlagewerk als in sich schlecht, unwahr, oder unvollständig erachte, sondern weil ich glaube, dass es sich höchstens an einen (werdenden) Gastroenterologen wendet, und nicht wie in dem Vorwort zu lesen auch an Medizinstudierende und andere an dem Fachgebiet Interessierte.