Sicherungsverwahrung – wissenschaftliche Basis und Positionsbestimmung

Kategorien: Psychiatrie/ Psychosomatik.

Titel: Sicherungsverwahrung – wissenschaftliche Basis und Positionsbestimmung (1. Auflage)
Autor: J. L. Müller, N. Nedopil, N. Saimeh, E. Habermeyer, P. Falkai
Verlag: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
Preis: 69,95 EUR
Seitenzahl: 263
ISBN: 9783941468689
Bewertung:

Inhalt

Das Buch „Sicherungsverwahrung – wissenschaftliche Basis und Positionsbestimmung“ beleuchtet aus den Perspektiven verschiedener Disziplinen das Konzept der Sicherungsverwahrung (SV).

Zunächst wird die gesetzliche Entwicklung und aktuelle Rechtslage unter besonderer Berücksichtigung des Urteils des BVerfG vom 04.05.2011 dargestellt. Darauf folgt eine Klärung, was aus juristischer Sicht unter den Begriffen „psychische Störung“ und „unsound mind“ verstanden wird, um einordnen zu können, in welchen Fällen Sicherungsverwahrung angeordnet werden kann. Dann wird darauf eingegangen, was aus der Rechtsgrundlage für die Bedingungen, unter denen die SV abläuft, folgt.

Daran anschließend wird gezeigt, was für Eigenschaften und Persönlichkeitsmerkmale Sicherungsverwahrte und Straftäter aufweisen und unterschiedliche Betreuungs- und Therapiemöglichkeiten im Straf- bzw. Maßregelvollzug und in Kliniken präsentiert.

Im Folgenden wird auf internationale Entwicklungen in Bezug auf Strafrecht, Sicherheit und Sicherungsverwahrung eingegangen. Schlussendlich wird die Zukunft der Sicherungsverwahrung unter Berücksichtigung des Freiheitsgrundrechts und des mit der SV verbundenen Freiheitsentzugs besprochen.

Didaktik

Es findet sich eine Aufteilung in fünf Kapitel: Implikationen aus dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts, Empirische Befunde, Herausforderungen in der Therapie besonders gefährlicher Patienten, Internationale Perspektive und Perspektiven der Sicherungsverwahrung. Diese sind wiederum in mehrere Unterkapitel gegliedert, die von verschiedenen Autoren mit merklich unterschiedlichem Schreibstil verfasst sind. Es ergibt sich insgesamt eher der Eindruck einer Textsammlung als eines zusammenhängenden Werkes.

Die einzelnen Abschnitte sind, je nach wissenschaftlichem Hintergrund des Autors, verschieden verständlich. Insbesondere die Texte, die sich mit der Rechtsgrundlage befassen, sind als Nicht-Jurist nicht sofort nachvollziehbar. Hier wäre eine Art Glossar oder Sammlung der häufig erwähnten Gesetzestexte hilfreich gewesen.

Wenn man sich jedoch in den Stil des Buches eingefunden hat, liefert es eine fundierte und detaillierte Besprechung des Themas. Im Hinblick hierauf hat es auch einen klaren Vorteil, dass die Texte merklich von unterschiedlichen Autoren stammen: so werden immer wieder einzelne Aspekte besonders hervorgehoben und unterschiedliche Perspektiven eingenommen.

Preis/Leistung und Fazit

Wer eine ausführliche und gründliche interdisziplinäre Besprechung des Themas Sicherungsverwahrung sucht, liegt mit diesem Buch richtig. Auch wenn man sich je nach Vorbildung vielleicht erst an den Stil gewöhnen muss, wird das Buch der interessanten Thematik gerecht und vermittelt detailliertes Wissen.

Es geht sicherlich weit über die Grundlagen hinaus und ist bei einem Preis von 69,95€ wohl nur für zukünftige Psychiater in der Anschaffung lohnenswert.