Sobotta – Atlas der Anatomie des Menschen

Kategorien: Anatomie.

Titel: Sobotta – Atlas der Anatomie des Menschen (23. Auflage)
Autor: Hrsg: F. Paulsen und K Waschke
Verlag: Elsevier - Urban & Fisher
Preis: 100 EUR
Seitenzahl: 980 (3 Bände)
ISBN: 9783437440717
Bewertung:

Inhalt

3 Bände:

  • Allgemeine Anatomie und Bewegungsapparat
  • Innere Organe
  • Kopf, Hals, und Neuroanatomie
  • + Tabellenbuch: Muskeln, Gelenke, Nerven
  • + Zugang zur Sobotta Bilddatenbank, Testattrainer, IMPP Fragen online, u.a.

Die stark überarbeitete, neue Version des traditionsreichen Sobotta-Atlas ist nun in drei Bände geteilt. Die Kapitel haben zu Beginn jeweils eine Seite als einleitenden Text. Zu Beginn findet man auch klinische Bezüge (wie auch in den restlichen Teil) und eine IMPP-Checkliste, mit einer Auflistung prüfungsrelevanter Themen. Hier finden sich auch Hinweise was man zum betreffenden Kapitel im Präparierkurs beachten muss. Der Sobotta entwickelt sich so zum Studienbegleiter. Die Möglichkeit, alle Bilder der 22. und 23. Auflage auszudrucken. So kann man sich die schönen Atlanten, auch ohne Angst in zu verschmutzen oder zu verlieren, ausgedruckt mit in den Kurs nehmen.Die Bilder sind teils gemalt, teils superdigital, teils Fotografien anatomischer Schnitte, teils Bilder von bildgebenden Verfahren. Die Texte zu den Bildern sind nun sehr kurz und prägnant.Der Sobotta – Atlas deckt alle Bereiche der modernen Anatomie ab. Auch

Entwicklungsprozesse finden Eingang in fast alle Kapitel, und ermöglichen so gestaffelt, nicht en Block, einen Einblick in die Embryologie bzw. Entwicklung der verschiedenen Strukturen.

Didaktik

Die Bilder wiederholen sich manchmal, da sie im Gegensatz zu den alten Auflagen nur noch mit dem wichtigsten beschriftet sind. Aus diesem Grund gibt es einige Bilder wiederholt, da sich je nach Kapitel die Beschriftung etwas ändern kann. Dies erleichtert das Lernen sehr, vergrößert die Übersicht, und hilft sich auf das nötigste zu konzentrieren.

 

Gleichzeitig ist die Reduzierung auf das nötigste zum Kapitel etwas, das die neuen Sobotta-Atlanten weniger zum Nachschlagewerk, aber dafür zu einem bessern Lern-Werk macht. So ergibt sich nun eine deutliche und spannende Konkurrenz zu den Prometheus-Bänden aus dem Thieme-Verlag.

Preis/Leistung und Fazit

Der Sobotta ist mit seinen knapp 100€ ein starker Konkurrent zum Prometheus des Thieme-Verlags. Vor allem besticht er durch den insgesamt deutlich besseren Preis. Sicherlich ist die Entscheidung für Studenten oder Ärzte jedoch nicht allein davon abhängig. Am besten sollte man sich beide ausleihen, um sich entscheiden zu können. Durch die hohe Auflagenzahl ist der Sobotta für seinen nun recht günstigen Preis (im Vergleich) eine sehr sichere Wahl, und sicherlich die traditionsreichere. Gleichzeitig ist durch die Neuerung mit dem e-Portal, zu dem man einen kompletten Zugang erhält. Hier gibt sich der Elsevier / Urban & Fischer Verlag sehr viel Mühe, und zeigt sich von modernster Seite.