Sobotta Präparieratlas

Kategorien: Anatomie.

Titel: Sobotta Präparieratlas (1. Auflage)
Autor: Paulsen, Friedrich (Herausgeber); Waschke, Jens (Herausgeber)
Verlag: Elsevier
Preis: 29,99 EUR
Seitenzahl: 248
ISBN: 9783437440755
Bewertung:

Inhalt

Der „ Sobotta Präparieratlas“ ist eine ring-gebundene, auf den Präpkurs zugeschnittene Variante der Sobotta Atlanten. In insgesamt 12 Kapiteln sind verschiedene Abbildungen zu – von den Autoren so befundenen – wichtigen Schritten beim Präparieren abgebildet. Weitere Erklärungen oder Texte gibt es nicht, lediglich die bekannten Sobotta-Abbildungen.

Durch die Ringbuch-artige Bindung kann man den Präparier-Atlas sehr raumsparend ablegen, das Papier ist so imprägniert, dass (in meinem Test) Flüssigkeit nicht sofort einzieht und man sie bequem abwischen kann. Ich habe die Haltbarkeit der Seiten nur mit fettfreier Flüssigkeit getestet, ob die Imprägnierung auch den evtl. „fettverschmutzten“ Händen im Präpkurs standhalten würde, kann ich nicht sagen. Der Umschlag ist aus etwas festerer Pappe, allerdings ist an der Rückseite des Buches ein weiterhin umklappbares Stück Pappe, das vielleicht den Atlas schützen soll, in der Praxis drängt sich aber eher der Eindruck auf, dass dieses umklappbare Stück sehr schnell in Mitleidenschaft gezogen wird und stört. Auch sind die Innenseiten des Umschlags nicht imprägniert, hier hinterlässt Flüssigkeit (in meinem Test) schnell Spuren.

Didaktik

Außer der Gliederung nach anatomischem Gebiet (Allg. Anatomie, Rumpf, Obere Extremität, Untere Extremität, Brusteingeweide, Baucheingeweide, Becken und Retroperitonealraum, Kopf, Auge, Ohr, Hals, Gehirn und Rückenmark) verfolgt das Buch keine Didaktik. Außer den anatomischen Beschriftungen der Abbildungen findet sich kein weiterer erklärender Text. Am Ende findet sich ein Sachwortverzeichnis, das sehr vollständig alle gezeigten anatomischen Strukturen enthält, sodass eine etwaige Suche erleichtert wird. Für den Zweck, den das Buch erfüllen soll, ist das auch in Ordnung

Preis/Leistung und Fazit

Mir erschließt sich der Nutzen dieses Werkes nicht. Zwar sind die imprägnierten Seiten und die Bindung gute Voraussetzungen, um das Buch mit in den Präparierkurs zu nehmen, aber der Inhalt überzeugt nicht. Wenn man aber ohnehin einen umfassenden Atlas anschaffen oder ausleihen muss, der auch mit den entsprechenden erklärenden und für die Testate notwendigen Texten versehen ist, kann man sich evtl. die für sein persönliches Präp-Gebiet relevanten Abbildungen kopieren, abfotografieren oder eben doch den „richtigen“ Atlas mit in den Kurs nehmen und vorsichtig behandeln. Für rund 30€ ist der Präparieratlas zwar sehr viel günstiger als ein „richtiger“ Atlas, kann diesen aber in keinem Fall ersetzen und sollte höchstens zusätzlich angeschafft werden. Einen didaktischen Vorteil bietet der Präparieratlas nicht.