Sono Grundkurs: Ein Arbeitsbuch für den Einstieg

Kategorien: Innere Medizin.

Titel: Sono Grundkurs: Ein Arbeitsbuch für den Einstieg (7. Auflage)
Autor: Matthias Hofer
Verlag: Thieme
Preis: 24,99 EUR
Seitenzahl: 128 Seiten
ISBN: 9783131029171
Bewertung:

Inhalt

Wenn es von einem Buch, das weniger als 150 Seiten hat und sich auch noch Arbeitsbuch (wie Arbeitsheft in der Schule) schimpft, schon sieben Auflagen gibt und unter anderem auch polnische und japanische Übersetzungen existieren, dann muss es wohl ein gutes Buch sein.

Der „Sonogrundkurs“ von Matthias Hofer versucht eine sinnvolle Vorbereitung in Schriftform auf eine praktische Fähigkeit, die Sonographie zu bieten. Der Untertitel „Arbeitsbuch für den Einstieg“ suggeriert schon, dass auch der Leser dabei nicht ganz ungeschoren davonkommt. Tatsächlich wird er von dem Buch aufgefordert Fragen zu beantworten und kleine Bilder in vorgefertigte Skizzen von Sonographiebildschirmen zu zeichnen. Aber dazu mehr im Didaktikteil.

Bevor es richtig ans Eingemachte geht, wird kurz und bündig die Theorie hinter dem Ultraschallgerät erklärt und auf neue Techniken sowie Artefakte eingegangen. Auch ein paar „Tipps und Tricks“ für Anfänger finden sich hier.

Der darauffolgende Grundkurs ist in Kurstage geordnet.

Retroperitoneum, Pankreas, Leber, Niere, Milz und Magendarmtrakt werden nacheinander abgehandelt. Dann folgen noch Abschnitte über die Geschlechtsorgane und Kopf/Hals. Jeder Kurstag besteht aus einer Einführung über die Normalbefunde mit zahlreichen Bildern zur richtigen Ultraschallkopfhaltung und –Positionierung, mit einem dazu passenden Foto vom Ultraschallbildschirm und dann einer skizzenhaften Darstellung, was auf dem Bildschirm zu sehen ist. Dieses Dreigestirn ist recht angenehm, da die Fotos dadurch fast frei von Pfeilen und Legende sind, was sie sehr übersichtlich macht. In den Skizzen finden sich dann oben genannte Pfeile. Durch die Einfachheit der Skizze bleibt aber auch hier die Übersichtlichkeit gewahrt.

 

Didaktik

Der Kurs punktet eindeutig mit der Didaktik. Das Layout ist ansprechend und sehr übersichtlich. Durch einen Schnellfinder an der Seite lassen sich einfach und unkompliziert die Kapitel finden.

Das Gewicht des Buches ist durch den überschaubaren Seitenumfang (128 Seiten) gering und das Format etwas größer als eine DINA4-Seite. So ist es auch für unterwegs Lernende gut geeignet.

Ein weiteres Highlight ist das Quiz am Ende eines jeden Kapitels. Solche Fragen gehören ja mittlerweile fast zum guten Ton im Medizinlehrbuchgenre, aber oft sind sie etwas gewollt oder vom Schwierigkeitsgrad her unangemessen. In diesem Buch wirken sie aber nicht fehl am Platz. Mal werden Standartdurchmesser oder typische pathognomonische sonographische Zeichen abgefragt, mal soll man auf einem Bild eine Pathologie erkennen. Manchmal fordert das Buch einen auch auf, selbst zu zeichnen. Dafür gibt es die im Einführungsteil angesprochenen kleinen Kästchen in Form von Kaffeefiltern.

Dem Buch liegt eine CD-ROM bei mit Lehrfilmen. Dies ist schon sinnvoll, weil es sich bei der Ultraschallbildgebung ja um eine dynamische Technik handelt.

 

Preis/Leistung und Fazit

Im Großen und Ganzen kann man dieses Buch für 24,95€ ausnahmslos empfehlen. Es ist eine sinnvolle Ergänzung zum normalen Sonokurs an der Uni.

An vielen Stellen finden sich zumindest für Münster Überschneidungen zu unserem „hauseigenen“ Kurs über das ELIAS-System, der fast ebenso ambitioniert, sehr ähnlich aufgebaut und auch didatkisch ähnlich gut ist. Ausnahmnsweise hat man hier die Wahl zwischen zwei wirklich guten Lehreinheiten.

Jedem, der nicht den Münsteraner Sonokurs besuchen durfte, volle Kaufempfehlung, jedem Münsteraner, der das Thema von einer anderen Seite nochmal etwas ausführlicher beleuchtet haben will, ebenfalls.