bvmd

Die bvmd, die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland, ist unsere bundesweite Interessenvertretung.

Natürlich sind auch wir als Münsteraner Fachschaft in der bvmd aktiv. Hierzu besuchen wir die jährlich drei Mitgliederversammlungen (MV) der bvmd, um uns in den verschiedenen Arbeitsgruppen einzubringen.

Inhaltlich geht es bei den MVen beispielsweise um aktuelle medizinische Entwicklungen – insbesondere in Hinblick auf das Studium natürlich. Die letzten verabschiedeten Positionspapiere beschäftigen sich mit der Beeinflussung der Freiheit der Lehre (also Interessenkonflikte, mit der Finanzierung von Hochschulen und mit FGM.

Auch die Vertretung der studentischen Interessen bezüglich der medizinischen Ausbildung gehört zu Kernaufgaben der bvmd – so bestehen enge Kontakte zum Ministerium für Gesundheit, zur Bundesärztekammer, zum Medizinischen Fakultätentag, zur Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) und zu vielen weiteren Organisationen. Aber natürlich ist auch der Informationsaustausch mit den Mitgliedern vieler anderer Fakultäten ein wichtiger Aspekt der bvmd-MVen– denn schließlich wollen wir das Rad nicht immer neu erfinden und gucken uns daher gerne an, was an anderen Unis gut und was weniger gut funktioniert, um für uns das Beste zu übernehmen.

Einmal jährlich findet zudem auch der Bundeskongress der bvmd statt. Dieses Jahr steht der Bundeskongress unter dem Motto „Quo vadis Universitätsmedizin?“ und findet Anfang Dezember in Mainz statt. Die Anmeldung ist bereits geöffnet.

Wenn ihr Fragen habt oder weitere Informationen braucht, wendet euch jederzeit gerne an uns oder schaut unter http://www.bvmd.de nach.